Schlagwort-Archive: Antonio Felix da Costa

FE: Felix da Costa punktet für Andretti in Chile

GFelix da Costa,Andretti in Santiago (c)BMW

Im spektakulären vierten Saisonlauf der ABB FIA Formula E Championship, gleichzeitig der Premiere in der chilenischen Hauptstadt zeigte MS&AD Andretti-Pilot Antonio Felix da Costa nach Problemen im Qualifying eine starke Aufholjagd im Rennen und sammelte als Neunter zwei Punkte. Sein Teamkollege Tom Blomqvist fuhr ebenfalls ein starkes Rennen, verpasste als Elfter die Punkteränge jedoch knapp. weiterlesen

Advertisements

FE: Premiere für das neue BMW i8 Coupé Safety Car in Chile

Qualcomm BMW Safety car (c)BMW

Am Donnerstag hat das neue Qualcomm BMW i8 Coupé Safety Car in der chilenischen Hauptstadt Santiago seine Premiere gefeiert. Das Fahrzeug kommt ab dem vierten Saisonrennen der ABB FIA Formula E Championship, das am Samstag ausgetragen wird, zum Einsatz.

BMW i ist seit der ersten Saison „Official Vehicle Partner“ der Formel E und bringt nun die mit einigen technischen Neuerungen ausgestattete nächste Generation des Qualcomm BMW i8 Coupé Safety Cars an den Start.

Unter anderem waren die BMW-Werksfahrer António Félix da Costa und Tom Blomqvist, Alejandro Agag, Gründer und CEO der ABB FIA Formula E Championship, die MS&AD Andretti Formula E Teamchefs Roger Griffiths und JF Thormann und Bruno Correira, offizieller Fahrer des Safety Cars, bei der Präsentation zu Gast. weiterlesen


FE: Andretti-Pilot Tom Blomqvist richtig heiß auf Chile

Tom Blomqvist__Andretti_Marrakesch (c)BMW

Die vierte Saison der ABB FIA Formula E Championship geht am kommenden Wochenende in Santiago in ihr viertes Rennen. Am 3. Februar steht der Santiago E-Prix auf dem Programm, der erste Formel-E-Lauf in Chile. Die BMW Werksfahrer António Félix da Costa und Tom Blomqvist werden in Südamerika für MS&AD Andretti Formula E antreten. Ein Highlight vor Beginn des Rennwochenendes wird die Enthüllung des neuen Qualcomm BMW i8 Safety Cars sein.

Die Situation
Nachdem MS&AD Andretti Formula E schon in Hongkong (CHN) und Marrakesch (MAR) punkten konnte, tritt das Team auch in Chile mit dem Ziel an, in die Top-10 zu fahren. Félix da Costa sammelte beim Auftakt in Asien Punkte, in Afrika gelang dies Blomqvist – und das gleich bei seinem ersten Auftritt in der Formel E. weiterlesen


FE: Gelungenes Debüt von Andretti-Pilot Tom Blomqvist in Marrakesch

Tom Blomqvist_Andretti(c)BMW

Tom Blomqvist hat bei seinem Debütrennen in Marokko seine ersten Punkte in der ABB FIA Formula E Championship gesammelt. Der Brite belegte beim Marrakesh E-Prix den achten Rang.

Sein MS&AD Andretti Teamkollege António Félix da Costa dagegen erlebte einen schwierigen Tag. Nach einem Unfall im Qualifying zeigte er eine starke Aufholjagd, die jedoch nicht belohnt wurde. Félix da Costa erreichte das Ziel auf Position 14. weiterlesen


FE: Tom Blomqvist feiert mit Andretti Premiere in Marrakesch

Tom Blomqvist_Andretti(c)BMW

Am kommenden Wochenende findet Saison 4 der ABB FIA Formula E Championship in den Straßen von Marrakesch (MAR) ihre Fortsetzung.

Auf dem „Circuit Automobile International Moulay El Hassan“ hatte die Formel E in der vergangenen Saison ihre Afrika-Premiere gefeiert, nun gastiert die Serie dort zum zweiten Mal.

Für das MS&AD Andretti Formula E Team gehen die beiden BMW-Werksfahrer António Félix da Costa und Tom Blomqvist in Marokko an den Start. weiterlesen


FE: Rookie-Test mit DTM-Asse in Marrakesch

Bruno Spengler,BMW (c)Erich Hirsch

Die Formel E führt am 14. Januar 2018 unmittelbar nach dem dritten ePrix in Marrakesch erstmalig einen Rookie-Test durch. Zugelassen sind nur Piloten ohne E-Lizenz. Dabei erhalten einige aktuelle DTM-Piloten wie Nico Müller bei Audi und Bruno Spengler im Team von Andretti die Chance, zum ersten Mal Formel-E-Luft zu schnuppern. weiterlesen


FE: Aufsteigende Tendenz im Andretti-Team

Felix da Costa-Andretti (c)BMW

Die vierte Saison der FIA Formula E Championship hat für das MS&AD Andretti Team mit Höhen und Tiefen begonnen. António Félix da Costa schaffte mit Platz sechs im Samstagsrennen auf dem „Hong Kong Central Harbourfront Circuit“ den Sprung in die Punkteränge.

Im zweiten Lauf am Sonntag lag er als Vierter sogar in Reichweite eines Podiumsplatzes, ehe ihn ein Problem beim Starten nach dem Boxenstopp zurückwarf. Er beendete das Rennen auf dem zwölften Platz. Kamui Kobayashi gewann bei seiner Premiere in der Formel E in beiden Rennen das „Fanboost“-Voting und kam auf den Rängen 15 und 18 ins Ziel. weiterlesen


FE: Andretti und BMW motiviert bis in die Haarspitzen

Felix da Costa im Rennauto(c)BMW

Am kommenden Wochenende beginnt mit den beiden Rennen in Hongkong die vierte Saison der Formel E-Meisterschaft. Für das Team MS&AD Andretti Formula E gehen zum Auftakt BMW-Werksfahrer António Félix da Costa und Kamui Kobayashi aus Japan an den Start. Im Verlauf von Saison 4 werden BMW und das Team die Vorbereitungen auf den offiziellen Werkseinstieg in der Saison 2018/2019 fortsetzen. weiterlesen


FE: Kamui Kobayashi fährt für Andretti in Hongkong

Kamui Kobayashi (c)Andretti

Der Japaner Kamui Kobayashi wird für Andretti den Saisonauftakt in Hongkong am 2. und 3.Dezember bestreiten. Das bestätigt der US-Rennstall heute vormittag in einer Pressemitteilung. Der ehemalige Formel-1-Pilot, der insgesamt 76 Grand Prix in der Königsklasse des Motorsports bestritt, feiert seine Formel-E-Premiere und wird an der Seite von Antonio Felix da Costa für das Team von Michael Andretti an den Start gehen. Laut Nennliste der FIA war der Brite Tom Blomqvist mit der Startnummer 27 für Hongkong vorgesehen, doch der US-Rennstall hat sich anders entschieden. Sehr ärgerlich für BMW-Werkspilot Blomqvist, der sich schon auf seine Formel-E-Premiere freute. Kobayashi ist vorerst nur für die beiden Rennen in Hongkong gesetzt. Ob danach Blomqvist ins Andretti-Cockpit steigt, bleibt offen.

Offenbar spielte das Engagement des japanischen Sponsors MS&AD Insurance eine wesentliche Rolle für die Verpflichtung Kobayashis, die einen japanische Piloten bevorzugen. Der 31-Jährige fährt aktuell in der WEC für Toyota und ist dort Teamkollege von edams-Renault-Pilot Sebastien Buemi. „Zuerst möchte ich mich bei Michael Andretti, dem ganzen Team und MS&AD Insurance für die wunderbare Gelegenheit bedanken, beim Hong Kong ePrix zu starten“, sagt der Japaner. „Andretti isat eine der weltweit bekanntesten Rennsportfamilien und ich bin daher sehr erfreut mein Formel-E-Debüt unter Andretti zu geben. Ich gehe ohne Testmöglichkeit in das bevorstehende Rennwochenende, das die Sache  nicht gerade einfach macht, um ehrlich zu sein.  Das Team unterstützt mich auf allen Fronten, es besteht daher kein Anlaß zur Sorge. Ich freue mich ehrlich auf zwei erfolgreiche Rennen“, fiebert Kobayashi seiner Formel-E-Premiere entgegen.

Teambesitzer Michael Andretti ist ebenfalls angetan von dem Deal: „Wir sind sehr erfreut, beim Saisonauftakt in Hongkong einen Piloten des Kalibers von Kobayashi ins Auto mit der Startnummer 27 zu bekommen. Er bewies bereits in der Formel 1 und der WEC sein Können. Die Formel E ist für ihn folgerichtig der perfekte nächste Schritt. Es ist für uns erfreulich, dass wir einen der beliebtesten japanischen Piloten und eine der größten Unternehmen in Japan, MS&AD Insurance, miteinander vereinen können. Die Leidenschaft der japanischen Fans ist unglaublich und wir gehen schwer davon aus, dass wir das in Hongkong bei seinem Debüt erleben.“

 


FE: Tom Blomqvist ergattert letztes freies Cockpit im Andretti-Team

Tom Blomqvist, Andretti (c)BMW

Auf der offiziellen FIA-Nennliste, die seit heute komplett ist, lautet die Fahrerpaarung beim US-Team Andretti: Tom Blomqvist und Antonio Felix da Costa. MS&AD Andretti hat mit der Verpflichtung von Blomqvist das letzte freie vakante Cockpit in der Formel E vergeben. Der britische BMW-Werkspilot wird an der Seite von Felix da Costa für den US-Rennstall an den Start gehen. 

Beide Piloten fuhren bereits gemeinsam für BMW in der DTM und kennen sich daher bestens. Blomqvist stieg beim Münchner Hersteller in die DTM 2015 ein und feierte in seiner Rookiesaison seinen bisher einzigen DTM-Sieg in Oschersleben. Platz sechs war seine bisher beste DTM-Gesamtplatzierung im Jahr 2016. In der abgelaufenen Saison kam der Brite nicht über Position 17 hinaus. Ob Blomqvist sein Engagement für BMW in der DTM fortsetzen wird, steht noch nicht fest, da der bayerische Autohersteller erst im Dezember sein DTM-Starterfeld bekanntgibt. Im Formelsport machte sich der neue Andretti-Pilot 2014 einen Namen, als er den Vizetitel in der Formel 3 errang.

Zuletzt konnte Blomqvist bei den offiziellen Testfahrten der Elektrorennserie in Valencia die Andretti-Truppe überzeugen und sich daher für ein Cockpit empfehlen. Der 23-Jährige wird mit der Startnummer 27 seine Formel-E-Premiere feiern und beerbt den Niederländer Robin Frijns, der nach zwei Jahren im Andretti-Team seinen Hut nehmen mußte.