Archiv der Kategorie: Formel E

FE: Zürich sucht Grid Kids für ePrix

Grid Kids Formel E(c)FIAFormulaE

Die Schweiz feiert im Juni Formel-E-Premiere. Noch vor dem eigentlichen Ticketverkauf im April lancieren die Organisatoren des Julius Baer Zurich E-Prix den Grid Kids-Wettbewerb. Die Grid Kids sind die kleinen Stars an jedem Formel-E-Rennen der ABB FIA Formel E-Meisterschaft.

Grid Kid zu werden ist leicht: in einem Kreativ-Wettbewerb sind 8- bis 14-jährige Kinder aufgerufen, eine originelle Idee zu entwickeln, welche zeigt, wofür der Zurich E-Prix sinnbildlich steht. Bewerbungen sind ab dem 19. Februar bis zum 3. April 2018 möglich. Danach werden ins- gesamt 23 Grid Kids erkoren, welche am 10. Juni am Zurich E-Prix teilnehmen können. weiterlesen

Advertisements

FE: Grid-Girls bleiben in der Formel E

BA Gridgirls (c)FIAformulaE

Formel-E-CEO Alejandro Agag hält an der Tradition der Grid-Girls im Motorsport fest und setzt weiterhin Mädchen und Frauen in der Startaufstellung ein. „Grid-Girls sollten weiterhin Teil des Motorsports sein“, sagte der Spanier gegenüber ‚motorsport.com’.

Die Formel 1 bricht zur neuen Saison mit der alten Tradition, Grid-Girls einzusetzen. Stattdessen werden Grid-Kids bei der Startaufstellung installiert, die Piloten und Promis sollen dafür besser in Szene gesetzt werden. Begründet wurde der radikale Schritt damit, dass es nicht mehr zeitgemäß sei und es zur Show der Formel 1 nichts Wesentliches beigetragen habe. Prompt folgte harsche Kritik aus den eigenen Reihen, Mercedes-Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda bezeichnet es gar als einen unnötigen Schritt. weiterlesen


FE: Andre Lotterer in der Elektroserie angekommen

Andre Lotterer jubel_Santiago (c)Techeetah

Techeetah ist das Team der Stunde in der Formel E. Das einzige Kundenteam, das ihren Antriebsstrang von Renault bezieht, spielt momentan in einer eigenen Liga in der Elektroserie. Mit dem ersten Doppelsieg in der Ära der Formel E führt das chinesische Team die Teammeisterschaft an, in der Fahrermeisterschaft steht Jean Eric Vergne mit 71 Punkten an der Spitze.

Einen sehr großen Anteil am Erfolg von Techeetah hat der Deutsche Andre Lotterer, der beim historischen Erfolg in Santiago de Chile mit Platz zwei sein bisher bestes Formel-E-Ergebnis erzielte. Lotterer hat sich sich seit seinem Debüt in Hong Kong im Dezember rasant weiterentwickelt. weiterlesen


FE: Santiago ePrix erteilt Venturi wichtige Lernlektion

Maro Engel,2017/2018 FIA Formula E Championship.(c)FIAFormulaE

Venturi konnte beim ersten ePrix in Chile keine entscheidenden Akzente setzen und bezahlte viel Lehrgeld.

Achterbahnfahrt Freies Training und Qualifying:

Die beiden Venturi-Fahrer lagen überwiegend in den Top Five im ersten Freien Training. In den letzten Minuten touchierte Maro Engel jedoch die Mauer und beschädigen den linken Flügel seines Wagens. Somit wurde der Deutsche auf Platz 18 durchgereicht. weiterlesen


FE: Bird frustriert vom Santiago-Resultat

 Sam Bird_Santiago(c)FIAFormulaE

Sam Bird fuhr als Fünfter über die Ziellinie des ersten ePrix in Santiago de Chile. Für die schnellste Runde im Rennen wurde der Brite zudem mit dem Bonuspunkt belohnt. Bird und DS Virgin Racing gehören weiter zu den Titelanwärtern. Der Rennstall liegt in der Teamwertung auf Position drei.

Im ersten FIA Formel E-Rennen in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile konnte das Team von DS Virgin Racing wichtige Punkte sammeln. Der Tag hatte für beide Piloten gut angefangen. weiterlesen


DTM: Maro Engel verlässt die DTM, Formel E hat Vorrang

Maro Engel_DTM_Hockenheim(c)Helmut Ulrich
Paukenschlag in der DTM. Maro Engel verlässt die DTM und konzentriert sich voll auf sein Engagement in der Formel E und seine Einsätze im Mercedes-AMG GT3.

DTM, Formel E und ausgewählte Rennen im Mercedes-AMG GT3: Maro Engel war in der Saison 2017 im Dauereinsatz. Im Motorsport-Jahr 2018 konzentriert sich der Allrounder voll auf seine Einsätze in der Formel E und dem GT-Sport. weiterlesen


FE: Mitch Evans heimlicher Held in Santiago

Mitch Evans in Santiago, Jaguar (c)jaguar

Einen an Dramatik kaum noch zu überbietenden ABB FIA Formel E-Prix in Santiago de Chile hat Jaguar Panasonic Racing mit beiden I-TYPE 2 in den Punkterängen beendet. Mit einem fulminanten Start schob sich der von Platz fünf ins Rennen gegangene Nelson Piquet Jr sofort an Lotterer und Buemi vorbei auf Platz zwei. Zeitweise kämpfte er sogar mit dem späteren Sieger Jean-Eric Vergne um die Spitze, konnte dabei sein Energiemanagement sehr gut kontrollieren und einige beeindruckende Sektorzeiten verbuchen.

Mitch Evans – heimlicher Star des Rennens – musste nach einem Missgeschick im Qualifying aus der letzten Reihe starten. Mit einer couragierten und fehlerlosen Fahrt schob er sich im zweiten Jaguar I-TYPE 2 dann noch bis auf Platz sieben vor. Nach vier Läufen behauptet Jaguar Panasonic Racing dank doppelter Punkteausbeute mit nun 54 Punkten Platz vier in der Teamwertung; bei den Fahrern belegen Nelson und Mitch die Plätze fünf und sieben. weiterlesen


FE: Felix da Costa punktet für Andretti in Chile

GFelix da Costa,Andretti in Santiago (c)BMW

Im spektakulären vierten Saisonlauf der ABB FIA Formula E Championship, gleichzeitig der Premiere in der chilenischen Hauptstadt zeigte MS&AD Andretti-Pilot Antonio Felix da Costa nach Problemen im Qualifying eine starke Aufholjagd im Rennen und sammelte als Neunter zwei Punkte. Sein Teamkollege Tom Blomqvist fuhr ebenfalls ein starkes Rennen, verpasste als Elfter die Punkteränge jedoch knapp. weiterlesen


FE: Doppelte Enttäuschung für Audi in Chile

Audi e-tron FE04 #66 (Audi Sport ABT Schaeffler), Daniel Abt,Formula E, Santiago E-Prix 2018 (c)Audi

Die Elektro-Rennserie Formel E feierte in Santiago de Chile zum Auftakt ihrer Lateinamerika-Tournee eine spektakuläre Premiere, die für das Team Audi Sport ABT Schaeffler jedoch mit einer doppelten Enttäuschung endete: Daniel Abt und Lucas di Grassi schieden beide vorzeitig aus. weiterlesen


FE: Doppelsieg für Techeetah, Vergne siegt vor Lotterer beim Santiago ePrix

Sieger Vergne Santiago ePrix (c)FiaFormulaE

Historischer Tag für Techeetah. Pole Setter Jean Eric Vergne gewann in einem nervenaufreibenden Rennen vor Teamkollege Andre Lotterer. Das chinesische Team feierte damit überhaupt den ersten Doppelsieg in der Formel E. Dritter wurde edams-Pilot Sebastien Buemi. weiterlesen