Archiv des Autors: Erich Hirsch

FE: Jaguar: Teamchef James Barclay: „Großen Schritt nach vorne gemacht“

Mitch Evans in New York(c)Jaguar

Jaguar Racing hat sein zweites Jahr in der ABB FIA Formel E in New York mit einer doppelten Zielankunft in den Punkterängen beendet.

Nach technischen Schwierigkeiten beim Lauf am Samstag, rehabilitierten sich die I-TYPE 2-Piloten Mitch Evans und Nelson Piquet Jr beim zweiten Rennen am Sonntag mit den Plätzen sechs und sieben.

Mit 119 Punkten schließt Jaguar die Saison damit auf Platz sechs ab; bei den Fahrern rangieren der Neuseeländer und der Brasilianer auf den Rängen sieben und neun. Insbesondere Evans schnupperte öfters am Premierensieg der ‚Raubkatze‘.

„Wir haben in dieser Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht und ich denke, dass wir von allen Teams die größten Fortschritte gemacht haben“, sagt Jaguar PanasonicTeamchef James Barclay. weiterlesen

Advertisements

FE: DS-Virgin-Pilot Sam Bird im Saisonendspurt chancenlos

Sam Bird in new York (c)DS Virgin

DS Virgin Racing hat seine bisher erfolgreichste Saison in der FIA Formel E-Meisterschaft beendet. Nach den letzten beiden Läufen in New York liegt der Rennstall auf Position drei in der Teamwertung.

Sam Bird sicherte sich den dritten Platz in der Fahrerwertung und erzielte damit sein bisher bestes Ergebnis in der rein elektrisch angetriebenen Motorsportserie. Bei den Rennen in New York waren zum letzten Mal die Monocoques der ersten Generation im Einsatz.

Nach dem neunten Platz am Vortag holte Bird mit dem zehnten Platz bei dem zweiten Rennen in New York einen zusätzlichen Punkt. Damit verfehlte der Brite den zweiten Rang in der Fahrerwertung nur um einen einzigen Punkt. weiterlesen


DTM: Mercedes-Boss Ulrich Fritz warnt: „Haben die Titel noch nicht in der Tasche“

Fritz und Ludwig_Boxenfunk (c)EHirsch

Die Reise an die Nordseeküste hat sich für das Mercedes-Team wahrlich gelohnt. Am Sonntagabend reiste die Mannschaft mit fünf von sechs möglichen Podestplätzen aus Zandvoort ab.

Ein fast perfektes Wochenende, das der Mannschaft unter anderem einen Vierfachsieg, ein Doppelpodium und eine dreifache Meisterschaftsführung einbrachte.

Besonders Samstagssieger Gary Paffett hatte Grund zur Freude. So baute er nicht nur seine Führung in der Fahrerwertung aus, sondern zog mit seinem 23. DTM-Sieg auch mit Mattias Ekström gleich. weiterlesen


FE: Andretti und BMW bleiben punktelos in New York

Stephane Sarrazin in NYC 2018 (c)BMW

Die Saison 4 der ABB FIA Formula E Championship ist mit zwei Rennen in New York City zu Ende gegangen. Das MS&AD Andretti Formula E Team hat zum Abschluss beim Qatar Airways New York City E-Prix die Punkteränge knapp verpasst.

Stéphane Sarrazin beendete das Sonntagsrennen als Zwölfter. Am Samstag hatte er den gleichen Platz erreicht. BMW Werksfahrer António Félix da Costa belegte die Positionen elf und 15. Am Sonntag warf ihn nach starker Aufholjagd bis in die Punkteränge eine Strafe wegen Verursachens einer Kollision zurück.

Sarrazin konnte seit dem Einstieg zu Andretti (in Berlin) in vier Rennen keinen einzigen Zähler einfahren. Felix da Costa belegte in der Gesamtwertung Position 15, ein sechster Platz beim Eröffungsrennen in Hongkong war die beste Ausbeute des Portugiesen.

In der Teamwertung belegte das US-deutsche Team abgeschlagen den letzten Platz, eine herbe Enttäuschung für Teamchef Michael Andretti und Jens Marquardt von BMW Motorsport. Besserung soll es mit dem Werkseinstieg von BMW zur neuen Saison geben.

In Saison 5, die am 15. Dezember 2018 in Saudi-Arabien beginnt, starten BMW und die Formel E gemeinsam in eine neue Zeitrechnung. Mit der Einführung des neuen leistungsstärkeren und gleichzeitig effizienteren Gen2-Fahrzeugs steigt BMW als Werksteam in die Rennserie ein. weiterlesen


FE: Audi Sport ABT Schaeffler krönt sich zum Formel-E-Champion

Lucas di Grassi, Prof. Dr. Peter Gutzmer, Allen McNish,Daniel Abt, Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler,Formula E, New York E-Prix 2018 (c)Audi

Mit einer beeindruckenden Aufholjagd hat sich das Team Audi Sport ABT Schaeffler beim Saisonfinale in seinem Premierenjahr in der Formel E noch den Titel in der Teamwertung gesichert.

Vier Podestplätze am Wochenende, darunter ein Doppelsieg, und insgesamt 78 von maximal 94 möglichen Punkten machen aus einem fast uneinholbaren Rückstand von 33 Punkten am letzten Wochenende noch zwei Punkte Vorsprung.

Mit dem zweiten Doppelsieg der Saison – neuer Rekord in der Formel E – legt das deutsche Team bereits am Samstag den Grundstein und reduziert den Rückstand auf lediglich fünf Zähler zum führenden Techeetah-Team. 43 Runden im Stadtteil Brooklyn gegenüber der Skyline von Manhattan bilden dann am Sonntag den ultimativen Showdown für die Entscheidung in der Teamwertung.

Bereits am Samstag krönte sich Jean-Éric Vergne (Team Techeetah) mit einem fünften Platz zum Nachfolger von Lucas di Grassi in der Fahrerwertung. Techeetah vs. Audi Sport ABT Schaeffler heißt es dann auch in direkten Duellen im letzten Saisonlauf 2017/2018 um die Teamkrone. weiterlesen


DTM: Der Champion ist zurück: René Rast feiert ersten Saisonsieg

René Rast,DTM Zandvoort 2018 (c)Audi

Große Erleichterung und Freude bei René Rast und Audi: Im zehnten DTM-Saisonrennen erkämpfte sich der DTM-Champion den ersten Sieg des Jahres für sich und seinen Hersteller Audi.

Der Mindener, von Startplatz drei ins Rennen gestartet, überquerte nach 35 Runden als Erster die Ziellinie. „Das war wie ein Befreiungsschlag nach einer langen Durststrecke und viel Pech“, sagte Rast nach dem Rennen.

„Gary war brutal schnell und mit einem Sieg habe ich nicht unbedingt gerechnet.“ „Die letzten 15 Minuten waren die härtesten, die ich je in einem Rennen erlebt habe“, sagte Rast, der auf der reifenmordenden Strecke 34 Runden mit einem Reifensatz absolvierte.

weiterlesen


FE: Neuer Champion Jean Eric Vergne, der alte Champion Lucas di Grassi gewinnt New York EPrix

Lucas di Grassi,Formula E, New York E-Prix 2018 (c)Audi

Der neue Formel-E-Champion heißt Jean Eric Vergne (Techeetah), der abgelöste Champion Lucas di Grassi feierte nach Zürich seinen zweiten Saisonsieg in New York. Mit einem souveränen Doppelsieg hat sich das Team Audi Sport ABT Schaeffler im Kampf um den Titel in der Teamwertung der ABB-FIA-Formel-E-Meisterschaft in eine deutlich verbesserte Ausgangsposition gebracht. Die Entscheidung fällt jetzt im zwölften und letzten Saisonrennen am Sonntag.

Traumkulisse für ein Traumfinale: Der Rückstand von 33 Punkten, mit dem das Team Audi Sport ABT Schaeffler zum Finalwochenende nach New York gereist ist, ist im Samstagsrennen auf fünf Zähler geschmolzen.

Lucas di Grassi und Daniel Abt demonstrierten mit einem souveränen Doppelsieg die starke Performance des Audi e-tron FE04. Nach Berlin im Mai dieses Jahres ist es der zweite Doppelsieg. weiterlesen


DTM: Mercedes-Festspiele mit Vierfacherfolg in Zandvoort, Paffett gewinnt

Gary Paffett, 2018 Zandvoort (c)Mercedes,Hans-Dieter Seufert

Dieser Rennsamstag in Zandvoort wird Gary Paffett noch lange in Erinnerung bleiben: Von der Pole-Position aus gestartet gewann der Mercedes-AMG-Pilot das neunte Saisonrennen in den Niederlanden und baute damit seine Führung in der DTM-Fahrerwertung weiter aus.

Für den Briten war es der 23. Erfolg in seinem 174. DTM-Rennen. Mit seinem dritten Saisonsieg zog er zudem in der ewigen Statistik mit Audi-Legende Mattias Ekström gleich. Beide liegen nun gleichauf hinter Bernd Schneider (43 Siege) und Klaus Ludwig (37) auf Platz drei.

Aber nicht nur Paffett hatte an der niederländischen Nordseeküste Grund zu jubeln: Mit Paul Di Resta auf Platz zwei, Lucas Auer auf Rang drei und Pascal Wehrlein auf der vierten Position feierte Mercedes-AMG in den Dünen einen Vierfacherfolg. weiterlesen


FE: DS Virgin Racing bereit für den Titelkampf, Bird will Vergne noch abfangen

NYC Preview (c)DS Virgin

Sam Bird erwartet ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Jean-Éric Vergne bei den letzten beiden Läufen der FIA Formel E-Saison 2017/2018.

In New York werden der britische Fahrer und sein Rennstall DS Virgin Racing um den Titel in der Fahrer- und Teamwertung kämpfen.

Die letzten beiden Läufe der aktuellen Saison finden am 14. und 15. Juli im Viertel Red Hook im New Yorker Stadtteil Brooklyn statt. Einzig Sam Bird und Jean-Éric Vergne können noch den Titel in der Fahrerwertung holen.

Die beiden Titelanwärter trennen 23 Punkte. 58 Punkte werden noch vergeben. Bird hat in dieser Saison zwei Siege und drei Podiumsplätze erobert. 2017 gelang es ihm, in New York einen Doppelsieg einzufahren. Er erkämpfte sich eine Pole Position und 53 Punkte. weiterlesen


DTM: In Zandvoort: Mehr Action am Meer geht nicht

Motorsports: DTM race Zandvoort (c)DTM

Die DTM zieht es ans Meer. Auf dem Circuit Zandvoort steigt an diesem Wochenende (13. bis 15. Juli 2018) das fünfte von zehn Rennwochenenden der Saison 2018.

Das Gastspiel an der niederländischen Westküste bedeutet: Sommer, Sonne, Rennaction – ist aber bei allen 18 Piloten nicht nur deshalb sehr beliebt. Die Fahrer von Audi, BMW und Mercedes-AMG freuen sich unisono auf die wohl anspruchsvollste Strecke des DTM-Kalenders.

Der einzigartige Dünen-Kurs bietet einen abwechslungsreichen Mix aus schnellen und langsamen Passagen – asphaltierte Auslaufzonen sucht man hier vergebens. Jeder Fehler wird knallhart bestraft und hat nicht selten das Aus zur Folge.

Die Strecke in der niederländischen Seestadt bietet ein besonderes Flair. Und sie hat eine Besonderheit: Sand.

Feinste Körner werden immer wieder vom unmittelbar hinter der Haupttribüne gelegenen Strand auf die Strecke geweht. Vor allem am Morgen, etwa beim Freien Training, ist der 4,307 km lange Kurs von einer feinen Sandschicht überzogen, die erst im Laufe des Vormittags verschwindet. Je mehr Sand auf der Strecke ist, desto mehr rutschen die DTM-Autos und desto höher ist der Verschleiß der Reifen, da die Lauffläche stark belastet und aufgeheizt wird. weiterlesen