Archiv des Autors: Erich Hirsch

Hermann Tomczyk zum FIA-Vizepräsidenten gewählt

ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk ist am Freitag von der Generalversammlung des Automobilweltverbands FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) in Paris zum FIA-Vizepräsidenten für Sport gewählt worden.

Tomczyk hatte als Vertreter des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) kandidiert und wurde für die kommenden vier Jahre zum Vizepräsident Sport für die Region Europa gewählt. Der 66-jährige Rosenheimer trat im Team von FIA-Präsident Jean Todt an, der auf der Generalversammlung für eine dritte Amtszeit bestätigt wurde. ADAC Präsident Dr. August Markl wurde in den FIA-Senat gewählt, eines der höchsten Gremien des Automobilweltverbands. weiterlesen

Advertisements

FE: Porsche und Audi suchen gemeinsame Lösung zur Zusammenarbeit in der Formel E

Motorsportchef Dieter Gass,Formula E, Hong Kong E Prix 2017c)Audi

Die beiden deutschen Automobilhersteller Audi und Porsche, die zum Volkswagen-Konzern gehören, suchen das Gespräch, wie eine zukünftige Zusammenarbeit in der Formel E aussehen könnte, meldet ‚autosport.com’. Audi stieg zur aktuell laufenden vierten Saison als Werksteam in die Elektroserie ein, Porsche wird als eigenes Werksteam in zwei Jahren zur Saison 2019/2020 dazu stoßen. Beide Hersteller, die sich drei Jahre lang in der LMP1-Division der Langstrecken-WM (WEC) knallhart duellierten, verließen die WEC-Bühne, um sich dem Abenteuer Formel E zu widmen.
weiterlesen


FE: Mitch Evans erobert ersten Podiumsplatz für Jaguar

Mitchç Evans_Jaguar(c)Jaguar

Panasonic Jaguar Racing hat im zweiten Lauf des Hongkong E-Prix am Sonntag mit Platz drei von Mitch Evans sein erstes Podiumsresultat in der Formel E-Meisterschaft erobert. Zum Abschluss eines aus Jaguar Sicht sehr erfolgreichen Saisonauftakts war der zunächst als Vierter abgewunkene Neuseeländer nach der Disqualifikation des Siegers Daniel Abt (Team Audi Abt Schaeffler) nachträglich noch einen Platz vorgekommen.

Evans war schon phantastisch in den Rennsonntag gestartet. Nachdem er im zweiten Training die schnellste Zeit in die Strecke am Hafen der chinesischen Mega-Metropole hingelegt hatte, durfte er als erster Jaguar Fahrer am Super Pole-Einzelzeitfahren der fünf Schnellsten teilnehmen. Das Shootout beendete er als Zweiter, wurde aber wegen kurzzeitigen Überschreitens der maximalen Motorleistung auf den vierten Startplatz zurückversetzt. Eine Position, die er dann auch souverän bis zur Zielflagge verteidigte. weiterlesen


FE: Allianz steigt als Investor in die Formel E ein

2016/2017 FIA Formula E Championship.(c)FIAFormulaE

In die Formel E drängen nicht nur immer mehr Hersteller und Piloten, auch die großen Unternehmen haben die Zeichen der Zeit erkannt und investieren in die Elektrorennserie.

Das Münchner Versicherungsunternehmen Allianz SE baut ihr Engagement in der Formel E aus und zieht sich im Gegenzug vollständig aus der Formel 1 zurück, wie ‚Horizont‘ berichtet. weiterlesen


FE: Punta del Este ersetzt Sao Paulo ePrix

Punta del este ePrix (c)FiaformulaE

Keine guten Nachrichten für die beiden brasilianischen Piloten Lucas di Grassi und Nelson Piquet jr. Ihr Heim-ePrix fällt aus. Die Premiere in Brasilien, die für den 17.März 2018 geplant war, findet vorerst nicht statt. Grund sind Schwierigkeiten der lokalen Behörden mit dem Verkauf des Parks, in dem das Rennen ausgetragen werden sollte. Wie die FIA am Mittwoch offiziell bekanntgab, wird Punta del Este (Uruguay) als Ersatz einspringen.

Mit der FIA-Entscheidung kehrt die Elektrorennserie an die Hafenstadt zurück, wo bereits zweimal ein ePrix stattfand. Beide Rennen gewann übrigens Renault-edams-Pilot Sebastien Buemi.

Somit bleibt es bei 14 Rennen in elf verschiedenen Austragungsorten. Der Südamerika-Lauf bildet die sechste Station der am vergangenen Wochenende gestarteten Formel-E-Saison 2017/18. Serienboss Alejando Agag hatte offenbar wegen der unsicheren politischen Lage in Brasilien im Vorfeld mit Punta del Este verhandelt. Mit Erfolg. Ob Sao Paulo ein Jahr später in den Rennkalender wieder aufgenommen wird, bleibt offen.

 

 


DTM: Goodbye ARD, welcome SAT1

Die DTM hat einen neuen TV-Partner: SAT.1 wird ab 2018 die Rennen der Tourenwagenserie exklusiv in Deutschland live übertragen und ersetzt damit den langjährigen TV-Partner ARD. Somit können die Fans die DTM auch weiterhin in einem sportaffinen Free-TV-Sender verfolgen. Die Rennen werden unter der bekannten Sportdachmarke ‚ran‘ ausgestrahlt. „Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit einem derart großen TV-Partner“, sagt Achim Kostron, Geschäftsführer der DTM-Dachorganisation ITR GmbH. „Das ist ein starkes Zeichen für die Serie.“ weiterlesen


FE: Sam Bird neuer Meisterschaftsführender

DS Virgin Racing (c)DS

Sam Bird sicherte für DS Virgin Racing den ersten Sieg der neuen Formel E-Saison. Ein spannendes Rennen in den Straßen von Hongkong fand damit sein erfolgreiches Ende. Der britische Pilot überquerte die Ziellinie zum sechsten Mal als Erster − trotz eines Problems während des Boxenstopps kommt er mit elf Sekunden Vorsprung ins Ziel. weiterlesen


DTM: Champion Rene Rast ausgezeichnet

René Rast, AUTO BILD MOTORSPORT Race Night 2017(c)Audi

DTM-Champion René Rast ist auf der Essen Motor Show von der Zeitschrift Auto Bild Motorsport für den Gewinn des DTM-Titels in seiner Rookie-Saison der Goldene Rennfahrerschuh verliehen worden. „Diese Auszeichnung ist eine große Ehre für mich“, sagte der Audi-Werksfahrer, der in der Saison 2018 seinen Titel in der DTM mit Audi verteidigen wird.

„Ich freue mich, dass ich auch im nächsten Jahr für Audi in der DTM starten werde“, verkündete Rast am Freitagabend bei der Ehrung in Essen. „Darüber freue ich mich sehr. Es lohnt sich zu kämpfen, einfach weiter zu machen“, fügte der amtierende DTM-Champion hinzu. Ob Rast weiter mit dem Rosberg-Team auf Punktejagd gehen wird, bleibt noch offen.

Die nächste Ehrung steht für den 31-jährigen DTM-Champion bereits vor der Tür. Rast tritt die Nachfolge von Ex-Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg als ADAC Motorsportler des Jahres 2017 an. Die Auszeichnung dazu findet am 16. Dezember 2017 im Rahmen der ADAC SportGala in der ADAC Zentrale in München statt. Rast erhält den großen Christophorus aus Nymphenburger Porzellan. 

 


FE: Venturi überraschend stark in Hongkong

Edo Mortara,Venturi (c)ZF Race

Venturi zeigte sich beim Saisonauftakt in Hongkong von seiner Schokoladenseite. Neuzugang Edoardo Mortara erreichte bei seiner Premiere in der Formel E die Plätze zwei und sieben, Teamkollege Maro Engel fuhr auf die Plätze sieben und 13. Der neu überarbeitete Venturi-Bolide VM200-FE-03 zeigte sich dank neuen ZF-Getriebe schnell und zuverlässig. Die beiden Piloten bestätigten die hohen Erwartungen, die an sie gestellt wurden. weiterlesen


FE: Aufsteigende Tendenz im Andretti-Team

Felix da Costa-Andretti (c)BMW

Die vierte Saison der FIA Formula E Championship hat für das MS&AD Andretti Team mit Höhen und Tiefen begonnen. António Félix da Costa schaffte mit Platz sechs im Samstagsrennen auf dem „Hong Kong Central Harbourfront Circuit“ den Sprung in die Punkteränge.

Im zweiten Lauf am Sonntag lag er als Vierter sogar in Reichweite eines Podiumsplatzes, ehe ihn ein Problem beim Starten nach dem Boxenstopp zurückwarf. Er beendete das Rennen auf dem zwölften Platz. Kamui Kobayashi gewann bei seiner Premiere in der Formel E in beiden Rennen das „Fanboost“-Voting und kam auf den Rängen 15 und 18 ins Ziel. weiterlesen