FE: Buemi macht Hattrick in Buenos Aires perfekt

Buemi Sieg in Punta (c)FIAformulaE

Formel-E-Champion Sebastien Buemi ist weiterhin das Maß aller Dinge. Beim ePrix in Buenos Aires gewann der Schweizer zum dritten Mal hintereinander ein Formel-E-Rennen und schaffte als bisher einziger Pilot den Hattrick in der Elektrorennserie. Einmalig in der Formel E. Hinter dem edams-Piloten wurde Jean-Eric Vergne (Techeetah) Zweiter, Lucas di Grassi vom deutschen ABT Schaeffler Audi Sport-Team vervollständigte  das Podium mit Platz drei.

Die drei deutschen Fahrer schnitten unterschiedlich ab. Für die beste Platzierung sorgte Abt-Pilot Daniel Abt, der von Startplatz 16 bis auf Platz sieben vorfuhr. Der junge Kemptener zeigte eine ganz starke Leistung und musste sich im Mittelfeld im Kampf um Platz zehn rundenlang gegen Robin Frijns (Andretti), Stephane Sarrazin und Nick Heidfeld (Mahindra) seiner Haut erweren. Dank des FanBoost behauptete Abt die Top-Ten-Plazierung und schob sich gegen Rennende bis auf Platz sieben vor. Dagegen lief es bei Mario Engel (Venturi) und Heidfeld nicht rund. Engel musste mit technischen Problemen den Venturi-Boliden  in der ersten Rennhälfte auf Platz 19 liegend abstellen und das Rennen aufgeben. Bereits im Qualifying häuften sich Probleme bei Engel. Mehr als Startplatz 18 war für den gebürtige Münchner nicht möglich. Heidfeld lieferte ebenfalls kein gutes Qualifying ab. Im Rennen schnupperte der Mönchengladbacher zwar paar Mal an den Top Ten, doch so richtig rund lief es für Ex-Formel-1-Piloten nicht. Platz 15 ist für den Ex-Formel-1-Piloten eine herbe Enttäuschung.

Di Grassi hätte gerne seinen schärfsten Widersacher Buemi wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft abgenommen. Immerhin schaffte es der Brasilianer zum ersten Mal in der Formel E von der Pole-Position ins Rennen zu gehen. Doch noch wenigen Runden musste der Abt-Pilot den Quali-Zweiten Vergne und wenig später auch Buemi ziehen lassen. In der Folge musste Di Grassi auch Oliver Turvey (NextEV) und Buemis Teamkollegen Nicolas Prost vorbeiziehen lassen. Mittendrin machte auch Buemi kurzen Prozess mit Vergne und setzte sich an die Spitze, die er bis zum Rennende nicht mehr abgab.

Nach 18 von 37 Rennrunden kam es zum obligatorischen Fahrzeugwechsel. An den Positionen änderte sich zunächst nichts, doch das sollte sich bald ändern. Di Grassi knöpfte sich zuerst Turvey vor,kurze Zeit später musste auch Prost den Abt-Piloten ziehen lassen. Vorne ließ Buemi nichts mehr anbrennen und feierte einen ungefährdeten Sieg. Kuriosum am Rande. Während Buemi seinen Sieges-Hattrick feierte, erzielte Teamkollege Prost Platz vier ebenfalls zum dritten Mal hintereinander.

Eine ganz starke Vorstellung zeigte auch Lokalmatador Jose Maria Lopez (Virgin), der vom letzten Startplatz ins Rennen ging und am Ende unter dem frenetischen Beifall seiner Landsleute Platz zehn errang. Beeindruckende Vorstellung des Argentiniers.

In der Meisterschaft führt Buemi mit 29 Punkte Vorsprung unangefochten auf Di Grassi, Dritter ist Prost mit 39 Punkten Rückstand.

Ergebnis 3.Saisonlauf Buenos Aires:

resultat-buenos-aires-2017(c)FIAFormulaE

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: