FE: Panasonic Jaguar Racing im eSport-Fieber

adam-carroll_Jaguar (c)Jaguar

Nächsten Samstag wird die Formel E einen weiteren Meilenstein im Motorsport setzen. Beim eRace in der Glitzermetropole Las Vegas kämpfen alle 20 Formel-E-Piloten und die zehn besten Sim-Racer um 1 Million US-Dollar Preisgeld. Die höchste Summe, die je bei einem eSport-Event ausgeschüttet wird. In einer mehrwöchigen Qualifikationsphase, dem „Road to Vegas“, konnten sich Formel-E-Fans und die weltbesten Sim-Racer auf verschiedenen virtuellen Formel-E-Strecken (Paris, Berlin, London) ihr Talent unter Beweis stellen und sich für das große Finale in der Glücksspielmetropole Las Vegas qualifizieren. Die eRace-Szene ist schwer im Kommen und freut sich seit Monaten auf dieses Spektakel im Venetian Hotel.

Jeder Sim-Racer wurde einem Team zugeteilt, beim deutschen Team ABT Schaeffler Audi Sport ist es der Deutsche Patrik Holzmann. Für das Jaguar-Team geht der Finne Greger Huttu an den Start. „Ich bestreite Rennen im eSport schon seit Jahren und sehe, wie es sich zu einem globalen Sport weiterentwickelt hat“, so Huttu. „Aber Formula E’s Road to Vegas ist noch einmal ein anderes Niveau. Das Qualifying für das Finale war sehr intensiv und es war cool zu sehen, wie die Formel-E-Fans uns begeistert angefeuert haben. Das Finale in Las Vegas verspricht ein sehr spezielles Event zu werden, so viele Zuschauer jubeln uns zu. Ich fühle mich bereits als ein Teammitglied und ich bin stolz, in den Farben von Panasonic Jaguar Racing an den Start zu gehen“, fügte der weltweit erfolgreichste Sim-Racer hinzu.

Die beiden Jaguar-Piloten Mitch Evans und Adam Carroll freuen sich schon auf das Rennen etwas anderer Art. Teamdirektor James Barclay kann es ebenfalls kaum erwarten. „Das VISA Vegas eRace ist ein weiteres Beispiel wie die Formel E den Rennsport verändert und auf eine neue, wachsende Fanbasis zielt“, sagt Barclay. „Wir sind stolz, Greger im Team für dieses spezielle Event willkommen zu heißen. Er hat Mitch und Adam bereits einige Tipps gegeben. Das ist eine ganz andere Erfahrung für uns im Team, wir können es kaum erwarten zu fahren und freuen uns sehr darauf“, fügt der Jaguar-Verantwortliche hinzu. Und Barclay macht noch eine witzige Bemerkung. „Ich hoffe, ein paar Runden heimlich am Simulator selbst zu fahren, wenn keiner hinschaut.“

mitch-evans_Jaguar (c)Jaguar

Ganz genau hinschauen werden die Formel-E-Fans bei Jaguar-Pilot Mitch Evans. „Von Hongkong nach Marrakesch und jetzt die Glitzermetropole von Las Vegas, was ist das für eine coole Meisterschaft“, so der Neuseeländer. „Die Atmosphäre bis zum Finale in Las Vegas wird spektakulär und wir haben ein paar verrückte Dinge in petto. Ich gewann eines der eRaces in Hongkong, aber dieses Burschen sind professionell. Von daher wird es ganz schwierig. Adam und ich sind froh darüber, einen solch guten Teamkollegen wie Greger bei uns zu haben. Er hat es wirklich drauf. Ich freue mich, dort zu fahren und genieße das spezielle Event. Hoffentlich können wir drei im Rennen unsere Ellenbogen ausfahren und erzielen ein starkes Ergebnis“, fiebert Evans dem eRace in Las Vegas entgegen.

Übrigens können Racing-Fans via Fan-Boost wieder ein Voting für seinen Lieblingsfahrer abgegeben. Diesmal können die Formel-E-Fans auch den Sim-Racern ihre Stimme geben. Ziemlich abgefahrene Aktion der Formel E. Die eRace- und Formel-E-Fans können das VISA Vegas eRace am Samstag, 7.Januar 2017 auf Twitch, einer Videoplattform für Spieler, live mitverfolgen. Die Quali-Rennen starten um 13:25 Uhr unserer Zeit, das Finale steigt ab 16:05 Uhr.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: