FE: Jaguar kehrt mit der Formel E in den Motorsport zurück

adam-carroll-und-mitch-evans (c)Jaguar

Jaguar kehrt beim Formel-E-Auftakt in Hongkong in den Motorsport zurück. 12 Jahre glänzte die ‚Raubkatze’ durch Abwesenheit, die Formel E soll für Jaguar an die Erfolge vergangener Zeiten, die bis in die 1950er Jahre zurückreichen, anknüpfen.

Zwei neue Gesichter feiern Formel-E-Premiere am Saisonauftakt in Hongkong. Der Brite Adam Carroll und der Neuseeländer Mitch Evans. Carroll ist kein Unbekannter in der Formel E, stand in der Vorsaison kurz davor, seinen Einstand in der Elektrorennserie zu geben. „Für Jaguar ist das ein historischer Moment, diesen neuen Weg des elektrischen Motorsports einzuschlagen“, so Carroll. „Es gibt nichts Vergleichbares wie die Formel E, und ich freue mich sehr darauf, unser Potenzial nach und nach immer weiter auszuloten. Wir haben die großartige Gelegenheit, Fans auf der ganzen Welt zu inspirieren und die künftige Generation der Elektroautofahrer zu erreichen. Wir schreiben ein neues Kapitel Geschichte“, fügt der 33-jährige Carroll hinzu.

Wie Carroll kann es Evans kaum mehr erwarten, bis die Startampel in Hongkong auf Grün schaltet. „“In nur zwei Jahren hat sich die Formel E als wahre Fahrer-Meisterschaft herauskristallisiert. Es ist vermutlich das stärkste Fahrerfeld der Welt, inklusive ehemaliger Formel-1-Fahrer, IndyCar- und WEC-Piloten“, so Evans. „Wir haben in der kommenden Saison eine Menge zu lernen. Aber wir versichern, dass wir auf der Strecke alles geben. Es war immer mein Traum, einmal Werksfahrer zu sein, deshalb kann ich es kaum erwarten, am Sonntag für Jaguar an den Start zu gehen“, freut sich der 22-jährige Evans auf seine Premiere.

Die Testsessions in Donington zeigten, dass Jaguar mit den Top-Teams noch nicht ganz mithalten kann. Die ‚Raubkatze’ orientiert sich eher im Mittelfeld. Doch Teamchef James Barclay ist zuversichtlich mit dem Projekt Formel E. „Es wird ein stolzer Tag für das gesamte Panasonic Jaguar Racing Team. Wir haben hart für dieses Debüt in Hongkong gearbeitet und unendlich viel getestet. Wir geben Vollgas, bleiben aber realistisch, denn wir zollen unseren Konkurrenten großen Respekt. Sie haben zwei Jahre mehr Erfahrung. Es geht nichts über echtes Racing. Wir können es kaum erwarten, endlich auf die Rennstrecke zurückzukehren“, freut sich der Jaguar-Verantwortliche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: