FE: Mercedes rockt die Formel E

Toto Wolff_Mercedes ©Erich Hirsch

Die Silberpfeile rocken die Formel E. Langsam aber sicher tummeln sich alle großen deutschen Automobilhersteller in der Elektrorennserie. Nach Audi und BMW steigt Mercedes ab der fünften Saison ein. Die Formula E Operations Ltd. und Mercedes-Benz Grand Prix Ltd (MGP) unterzeichneten ein Agreement, wonach der Schwäbische Automobilhersteller eine Option für den Einstieg in die elektrische Rennserie für die Saison 2018/2019 erhält. Die Formel E schreibt in den letzten Wochen permanent positive Schlagzeilen, Serienpromoter Alejandro Agag, der Mann mit den goldenen Händchen. Nach dem spektakulären Deal mit einem Doppelrennen in New York, folgt jetzt der Überraschungscoup mit Mercedes.

Der umtriebige Spanier bietet ab Saison fünf genau zwei Slots an, um die Anzahl der beteiligten Teams von zehn auf zwölf Teams zu erhöhen. Einen davon nimmt nun Mercedes in Anspruch. Ab diesen Zeitpunkt werden auch die Formel-E-Rennboliden mit einer Akkuladung ein Rennen durchfahren können, wenn McLaren als alleiniger Batterieausrüster für stärkere Einheitsbatterien sorgt.

Toto Wolff, Mercedes Motorsportchef, ist scheinbar Feuer und Flamme für die Formel E. „Wir haben das Wachsen der Formel E mit großem Interesse verfolgt“, so der Österreicher. „Aktuell loten wir alle Optionen für die Zukunft des Motorsports aus. Wir sind erfreut über ein Agreement, das uns zusichert, ab Saison fünf in die Formel E einzusteigen. Die Elektrifizierung spielt zukünftig in der Automobilindustrie eine große Rolle – der Motorsport war schon immer eine Technologie-Plattform für Forscher und Entwickler in der Automobilindustrie. Das macht die Formel E für die Zukunft sehr relevant“, fügt Wolff hinzu.

Noch vor zehn Monaten sah die Situation ganz anders aus. Bei einem Mercedes-Event ‚Stars&Cars‘ in Stuttgart im Dezember 2015 habe ich Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff auf der Pressekonferenz gefragt, ob ein Mercedes-Einstieg in die Formel E realistisch sei (siehe Video). Die Lacher hatte ich auf meiner Seite, doch das Lachen ist verstummt. Mercedes kommt in die Formel E und wird sich mit den großen Herstellern wie Renault, Citroen, Jaguar, Audi und BMW messen. Die Dauerdominanz in der Formel 1 langweilt die Schwaben offenbar.

Formel-E-Chef Agag freut sich jedenfalls sehr auf Mercedes. „Wir freuen uns zu verkünden, dass wir einen der beiden zusätzlichen Startplätze für MGP für Saison fünf reservieren. Die Formel E möchte die Plattform sein, auf der die Automobilhersteller Technologien testen und entwickeln, die sich später in Straßenautos einführen. Die Chance zu haben, eine Firma wie Mercedes künftig in die Formel E zu lotsen, ist ein riesiger Schub, dieses Ziel zu erreichen. Das Formel-E-Starterfeld wird ein spannender Mix aus Herstellern wie Renault, Citroen-DS, Audi, Mahindra und Jaguar, neuen futuristischen Marken wie Faraday Future und NextEV sowie großen Zulieferern wie Schaeffler und ZF. Mercedes wäre dazu eine großartige Ergänzung.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: