Formel E: Buemi gewinnt Berlin ePrix, Abt wird Zweiter

Lucas di Grassi, Daniel Abt (c)Abt

Sebastien Buemi hat den Berlin ePrix gewonnen. Dahinter folgten Lokalmatador Daniel Abt und Lucas di Grassi vom Abt Schaeffler Audi Sport Team auf die Plätze. Abt holte damit sein bisher bestes Formel-E-Ergebnis. Nick Heidfeld im Mahindra-Boliden zeigte von Startplatz 15 eine bärenstarle Leistung und landetet am Ende auf Platz sieben. Weniger Glück hatte der dritte Deutsche im Bunde Rene Rast, der nach einem frühen Boxenstopp auf Platz 17 kam.

Pole-Sitter Jean-Eric Vergne verlor das Startduell gegen Buemi. Kurz danach holte sich Vergne die Führung zurück, die nicht lange hielt. Als Buemi erneut vorbeizog, gab der Schweizer die Führung nicht mehr her. Buemi hat mit seinem dritten Saisonerfolg in der Meisterschaft Boden auf di Grassi wieder gutgemacht und liegt nur noch einen Punkt hinter dem Brasilianer.

Die Tage in Berlin gehörten aber Daniel Abt. Der Youngster absolvierte schon vor dem Wochenende einen wahren PR-Marathon, erfüllte unzählige Autogramm- und Interviewwünsche und war einer der gefragtesten Menschen im Fahrerlager. Samstag trumpfte der Deutsche dann auch sportlich auf: Startplatz drei, ein bärenstarkes Rennen und eine von den vielen tausend Fans umjubelte Party auf dem Podium.

„Ich bin überglücklich, denn ich habe mir so sehr gewünscht, bei meinem Heimrennen auf dem Podium zu stehen“, sagte Daniel Abt. „Danke an mein ganzes Team, an alle Partner und Freunde, die diese Tage in Berlin zu einem unvergesslichen Event gemacht haben.“

Di Grassi feierte mit seinem Teamkollegen auf dem Podium: Nach einem durchwachsenen Qualifying und Startplatz acht drehte der Brasilianer im Rennen einmal mehr auf: Mit tollen Überholmanövern und einem ebenfalls akkuraten Boxenstopp fuhr di Grassi auf den dritten Platz. Es ist sein siebtes Podiumsresultat im achten Saisonrennen. „Zuerst Gratulation an Daniel, der sich mit einem starken Qualifying und Rennen den zweiten Platz verdient hat“, sagte di Grassi. „Ich habe heute das Maximale aus der Startposition herausgeholt. Wir können einmal mehr stolz auf uns alle sein.“

Vor den letzten beiden Rennen in London liegt di Grassi jetzt nur noch einen Punkt vor Sébastien Buemi aus dem Renault-Werksteam, der das Rennen in Berlin unspektakulär gewann. Inklusive der Zähler für Pole-Position und schnellste Rennrunden werden in London am 2. und 3. Juli noch 60 Zähler vergeben. Lucas di Grassi: „Der größte Sieger des heutigen Tages ist der Formel-E-Fan: Er hat nicht nur ein fantastisches Event in Berlin erlebt, sondern darf sich jetzt auf ein wahnsinniges Finale freuen.“

Das Rennen über die Karl-Marx-Allee und den Strausberger Platz im Schatten des Fernsehturms auf dem Alexanderplatz war nicht nur wegen der ausverkauften Tribünen und des riesigen Rahmenprogramms ein voller Erfolg. „Kompliment und Gratulation an die Formel E und alle Organisatoren: Nach dem spektakulären Event in Paris vor einigen Wochen ist mit dem Rennen in Berlin ein weiteres Highlight gelungen“, sagt Teamchef Hans-Jürgen Abt. „Wir lassen es jetzt erst einmal richtig krachen und legen dann alles, was wir haben, in das Wochenende in London.“

Ergebnis Berlin:

Berlin Ergebnis (c)eformelde

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: