BMW: Erster Sieg für den neuen BMW M6 GT3

Dreifacherfolg für BMW (c)BMW

Seit Januar 2016 ist der BMW M6 GT3 als neues Aushängeschild von BMW im GT-Sport auf den Rennstrecken weltweit unterwegs – nun hat er seinen ersten Sieg gefeiert, mit tatkräftiger Unterstützung von DTM-Pilot Marco Wittmann. Beim dritten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring überquerte das von Schubert Motorsport mit Werksunterstützung durch BMW Motorsport eingesetzte Fahrzeug mit der Startnummer 31 auf Position eins die Ziellinie. BMW Motorsport Junior Jesse Krohn, der im Zeittraining die Poleposition herausgefahren hatte, und seine Teamkollegen Jörg Müller und Wittmann sorgten damit für eine erfolgreiche Generalprobe für die 24 Stunden auf dem Nürburgring, die am 28./29. Mai auf der Nordschleife ausgetragen werden. Gleichzeitig trugen sie sich als erste Sieger im BMW M6 GT3 in die Geschichtsbücher von BMW Motorsport ein.

Auch die Plätze zwei und drei gingen an den BMW M6 GT3. Das zweite von Schubert Motorsport eingesetzte Fahrzeug mit der Startnummer 39, das anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der BMW Group und der Marke BMW erstmals in einem speziellen Design am Start war, erreichte Rang zwei. Im Cockpit wechselten sich John Edwards, Lucas Luhr und DTM-Pilot Martin Tomczyk ab. Den dritten Platz sicherte sich das Team mit DTM-Pilot Tom Blomqvist, Victor Bouveng und Christian Krognes im Auto mit der Nummer 36.

Was sagten die beiden DTM-Piloten Tomczyk und Blomqvist zu ihrem Ausflug in die Langstreckenszene ?

Martin Tomczyk: „Es ist immer großartig für einen Rennfahrer, auf dem Podium zu stehen – auch wenn das bei diesem Vorbereitungsrennen für uns nicht im Vordergrund stand. Wir wollten uns optimal auf den Saisonhöhepunkt in zwei Wochen vorbereiten. Dazu gehört für uns auch zu sehen, was das Fahrzeug leisten kann. Deshalb haben wir gezeigt, was mit dem BMW M6 GT3 möglich ist. Die Generalprobe ist für uns erfolgreich gelaufen. Jetzt sind wir gespannt, wo wir beim 24-Stunden-Rennen im Vergleich zu unseren Konkurrenten stehen.“

Tom Blomqvist: „Ein großes Kompliment an das Team Walkenhorst Motorsport. Die Jungs haben einen fantastischen Job gemacht und es uns ermöglicht, bei der Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen aufs Podium zu fahren. Glückwunsch auch an meine BMW Kollegen. Dieser Dreifachsieg ist ein großartiges Resultat. Für mich persönlich war es eine intensive Vorbereitung auf der Nordschleife. Sowohl die Rennen im BMW M6 GT3 als auch die Einsätze im BMW M235i Racing haben mir sehr dabei geholfen, mich ans Limit dieser Strecke heranzutasten.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: