Formel E: ‚Gute Freunde kann niemand trennen‘ im Abt-Team

Lucas di Grassi, Daniel Abt (c)Abt Sportsline
‚Gute Freunde kann niemand trennen‘, dieses Motto gilt auch für Lucas di Grassi und Daniel Abt. Mit einem Sieg und einem dritten Platz haben der erfahrene Brasilianer und der junge Deutsche am vergangenen Wochenende für das beste Ergebnis des Teams Abt Schaeffler Audi Sport in der Formel E gesorgt. Im Interview sprechen die Teamkollegen über Emotionen auf dem Podium, ihre ganz besondere Beziehung zueinander und die Ziele für die nächsten Rennen der Elektro-Serie.

Wie haben Sie die Tage nach dem Erfolg in Long Beach erlebt?
Daniel Abt: „Wenn man von einer ziemlich umständlichen Rückreise wegen einer etwas zu langen Party mal absieht, überwältigend (lacht). Ich habe wahnsinnig viele Nachrichten bekommen, fast jeder scheint das Rennen irgendwie verfolgt zu haben. Das tolle Feedback hat uns allen gutgetan.“

Lucas di Grassi: „Das Feedback der Fans und Medien war natürlich enorm. Ich bin glücklich, dass uns nach dem Rennen in Mexiko so ein Comeback geglückt ist. Diese Rehabilitation der ganzen Mannschaft ist in meinen Augen noch wichtiger als die 40 Punkte, die wir zusammen erzielt haben.“

Wie hart war es für Sie, nach der Disqualifikation in Mexiko fokussiert und motiviert zu bleiben und nicht den Kopf hängen zu lassen?
Lucas di Grassi: „Das Wort ‚aufgeben‘ existiert für mein Team und mich nicht. Natürlich waren die Tage nach Mexiko nicht leicht, aber ich habe mir viel mehr Gedanken um Long Beach gemacht, weil ich unsere Konkurrenz dort stärker eingeschätzt habe. Wir wollten dort eigentlich nur das Bestmögliche herausholen, dann ist es ein doppeltes Podium geworden. Jetzt ist die Tür wieder ein Stück aufgegangen und wir wollen dranbleiben.“


Daniel, warum hat es in den USA endlich wieder mit einem Pokal geklappt?

Daniel Abt: „Wir haben einfach im richtigen Moment endlich einen reibungslosen Renntag erwischt: Das Team war perfekt, ich habe keinen Fehler gemacht, ein bisschen Glück haben wir auch gehabt, einfach alles hat gepasst. Nur so kriegst du in der Formel E einen Pokal und Champagner.“

Zum ersten Mal standen Sie zusammen mit Ihrem Teamkollegen auf dem Podium. Was war das für ein Gefühl?

Daniel Abt: „Einfach geil. Wir hatten uns das in Mexiko schon so fest vorgenommen und uns insgeheim überlegt, was wir dann alles anstellen werden. Ich habe mich riesig für Lucas gefreut, dass er so ein Comeback hatte.“

Lucas di Grassi: „Und ich mich für Daniel! Er hat es schon längst verdient, wieder dort oben zu stehen, und wird es ab jetzt hoffentlich öfter tun.“

‚Mehr als nur Teamkollegen‘ haben Sie beide zusammen mit den Fotos vom Podium getwittert. Was macht Ihre Beziehung so besonders?
Lucas di Grassi: „Wir sind nicht nur Teamkollegen, sondern auch Freunde. Daniel ist ein guter Typ und sehr talentiert. Trotzdem will er immer weiter lernen. Vielleicht passen wir deshalb so gut zusammen, weil wir in unterschiedlichen Phasen unserer Karrieren sind: Ich kann meine Erfahrung aus Formel 1 oder WEC weitergeben und er pusht mich immer wieder bis ans Limit. Er wird bald in der Formel E gewinnen, da bin ich mir sicher.“

Daniel Abt: „Freundschaft ist das richtige Wort. Zwischen uns passt die Chemie einfach, wir sind immer auf einer Wellenlänge. Das gilt für die Arbeit an der Strecke genauso wie beim Spaß abseits des Fahrerlagers. Lucas ist extrem professionell und pusht das Team immer weiter. Da kann ich noch eine Menge lernen. Toll, dass er bei uns ist.“

Lucas, Sie haben jetzt dreimal hintereinander den FanBoost erhalten. Wie wichtig ist die Unterstützung der Fans online und an der Strecke?
Lucas di Grassi: „Daniel, ich und das ganze Team erhalten unheimlich viel Zuspruch von den Fans. Dafür sind wir sehr dankbar. Es ist ein schönes Gefühl, die Unterstützung zu spüren, auch wenn es mal Rückschläge gibt. Mein Dank für den FanBoost geht an alle Fans, aber besonders an meinen YouTube-Freund Edu, der mit seinen vielen Followern einen großen Anteil daran hat. Grundsätzlich hilft der FanBoost natürlich nur, wenn du auch schnell bist, so wie bei dem entscheidenden Manöver in Mexiko.“

Jetzt kommt die Formel E nach Europa. Was erwarten Sie von den nächsten Rennen, darunter das Heimspiel des Teams in Berlin?
Daniel Abt: „Mit Paris und Berlin kommen jetzt zwei absolute Highlights, aber auch zwei neue Strecken, die wir alle nicht kennen. Wir werden mit der gleichen Konzentration und Motivation weitermachen und alles dafür geben, bald wieder auf dem Podium zu stehen, am liebsten natürlich zusammen.“

Lucas di Grassi: „Wir dürfen nicht vergessen, dass wir gerade mal Halbzeit in der Saison haben. Renault hat das bessere Auto, aber wir haben auch gesehen, dass es auf das gesamte Paket ankommt: Technik, Fahrer, Team, Strategie. Paris ist ein neuer Höhepunkt im Kalender. Glückwunsch an die Formel E, dass es gelungen ist, dieses Rennen mitten in der Stadt zu organisieren. Ja, es ist das Heimspiel unserer Freunde und Konkurrenten aus Frankreich, aber das interessiert mich nicht. Let’s go there and try to win!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: