Formel E: Neue Batterie- und Chassisausrüster erst ab Saison 5

Batterietechnik aus dem Hause Williams (c)FIAformulaE
Die Formel E hat ihre Pläne geändert, die Batterie- und Chassisentwicklung den Herstellern in Eigenregie bauen zu lassen. Der Weltrat des Automobil-Dachverbandes FIA beschloss die Änderung im Rahmen seiner Sitzung gestern in Genf. Ursprünglich plante die Elektrorennserie, diese beiden Bereiche wesentlich früher zu öffnen. Der Plan sah vor, bereits ab Saison drei die Entwicklung der Batterien freizugeben.

Offenbar ist die Entwicklungsarbeit an den Energiespeicher noch nicht so weit vorangeschritten wie erhofft. Damit bleibt Williams Advanced Engineering bis zur fünften Saison exklusiver Batteriezulieferer der Serie. Das gleiche gilt für Chassishersteller Dallara.

Der Beschluss der FIA soll einerseits die Kostenexplosion bei der intensiven Entwicklungsarbeit verhindern, andererseits ein komplettes Elektrorennen ohne Fahrzeugwechsel ermöglichen. Bisher ist es ja so, dass ab Rennhälfte ein obligatorischer Fahrzeugwechsel notwendig ist. Besonders BMW ist der Autotausch ein Dorn im Auge und verhinderte bisher einen Einstieg des Münchner Herstellers in die Formel E.

Kommende Woche veröffentlicht die FIA die Ausschreibungen für beide Bereiche. Im Juni wird die FIA endgültig ihre Bewerber bekanntgeben. Interessenten dürfte es genügend geben. Renault und DS Citroen könnten laut ‚Motorsport.com‘ mögliche Kandidaten sein. „Wir werden uns die Ausschreibung ansehen, für einen Hersteller wie DS könnte so etwas sehr interessant sein“, sagt Xavier Mestelan von DS Citroen. Für die Franzosen steht insbesondere die Batterieentwicklung im Radar. „Wir haben noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Ich glaube, der Hauptfokus bei den Herstellern liegt in der Batterienentwicklung“, ergänzt Mestelan.

Der kroatische Automobilhersteller Rimac hatte bereits letztes Jahr Interesse an der Batterieausstattung für die Formel E signalisiert. Auch Williams gehört in Liste möglicher Kandidaten, die ihre Partnerschaft mit der Formel E verlängern wollen. Laut Paul McNamara, Technischer Direktor von Williams, wird an der Entwicklung und Verbesserung der Batterien kontinuierlich weitergearbeitet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: