Formel E: Vorschau dritter Saisonlauf in Punta del Este

Lucas di Grassi (c)Formula E

Am Wochenende steht der dritte ePrix der Formel-E-Saison auf dem Programm. In Punta del Este (Uruguay) beginnt die Südamerikatour der Formel E, die im nächsten Jahr Anfang Februar in Buenos Aires seine Fortsetzung findet. Punta del Este ist ein Badeort, der sich sich etwa 140 km östlich von der Hauptstadt Montevideo entfernt befindet und als das Monaco Südamerikas gilt.

Der 2,8 Kilometer lange Kurs mit seinen 20 Kurven war in der Premierensaison bei allen Piloten sehr beliebt. Im Dezember letzten Jahres ging e.dams-Pilot Sebastien Buemi vor dem späteren Champion Nelson Piquet Jr. (NextEV TCR) und Lucas di Grassi (Abt Schaeffler Audi Sport) als Sieger hervor. In Mittelpunkt stand damals DS Virgin-Pilot Jean-Eric Vergne, der nach seinem Formel-1-Rauswurf bei Torro Rosso seine Premiere im Andretti-Boliden feierte. Der Franzose brach sich im Kampf um den Sieg mit Buemi die Vorderradaufhängung und schied aus.

Der dritte Saisonlauf in Punta del Este steht ganz im Zeichen des Duells Abt gegen e.dams. Nach dem Erfolg von Putrajaya kommt das deutsche Team mit viel Rückenwind nach Südamerika. Kaum besser hätte der Saisonauftakt für das Abt Schaeffler Audi Sport Team verlaufen können.  Die Führung in der Fahrer- und Teammeisterschaft will die Kemptener Mannschaft um Teamchef Hans-Jürgen Abt verteidigen. Wer überwintert als Meisterschaftsführender in der Formel E? Kann di Grassi den Weihnachtsmann für die Abt-Mannschaft spielen oder erobert sich e.dams-Pilot Buemi die Führung zurück? Kann gar Sam Bird (DS Virgin) für eine Überraschung sorgen?

Mit dem Sieg zuletzt in Putrajaya kommt di Grassi als Tabellenführer nach Punta. “Solange wir noch nicht in Brasilien fahren, ist der Lauf in Punta del Este so etwas wie mein Heimrennen, entsprechend groß ist die Vorfreude”, sagt der Brasilianer. “Die Begeisterung der Fans in Südamerika ist riesengroß, zusammen mit der einmaligen Location wird es bestimmt ein Highlight.”

Sportlich bleiben seine Ziele unverändert: “Wir wollen Rennen gewinnen und um den Titel fahren. Das geht nur, wenn wir perfekt vorbereitet und am Renntag hundertprozentig konzentriert sind.”

Di Grassis Teamkollege Daniel Abt komplettierte das gute Ergebnis mit Platz sieben, was die Führung bei den Teams bedeutet. Beim  jungen Kemptener ist ein Aufwärtstrend zu spüren.

punta_del_este_track_layout (c)Formel E

Kurs:

Der 2,808 Kilometer lange Kurs schlängelt sich direkt an der Küstenpromenade des Ferienortes entlang. Sand, der vom Strand herüberweht, sorgt für ständig wechselnde Bedingungen. Im Vorjahr erlebten die Fans ein spektakuläres Rennen mit zahlreichen Überholmanövern, mehreren Safety-Car-Phasen. Der Topspeed liegt bei 195 km/h, die schnellste Kurve wird mit 170 km/h gefahren. Im Vorjahr betrug eine Rundezeit 1:15,408 Minuten (Qualifying).

Ausgangslage:

Die e.dams-Truppe um Teamchef Alain Prost will nach dem verpatzen Rennen in Malaysia die Scharte auswetzen. Zwar gilt der neue Antrieb der französischen Equipe, hinter der Renault viel Geld hineinpumpt, als der Schnellste im ganzen Fahrerfeld, doch an Zuverlässigkeit mangelt es noch.

Bei der Hitzeschlacht von Malaysia blieb Buemis Auto in Führung liegend einfach stehen, Platz 12 war eine große Enttäuschung für den Schweizer. Wegen der extremen Hitze traten am Auto von Buemi Softwareprobleme auf. Er rollte auf der Strecke aus, konnte seinen Elektro-Rennwagen jedoch wenig später neu starten und weiterfahren. Weitere Aussetzer folgten in der zweiten Rennhälfte, dadurch rutschte Buemi aus den Punkterängen.

Immerhin rettete der Meisterschaftsfavorit mit der schnellsten Rennrunde und der Super Pole fünf wertvolle Punkte für die Meisterschaft. Buemis Teamkollegen Nicolas Prost ereilte ein ähnliches Schicksal, am Ende rettete der Sohn von Formel-1-Legende Alain Prost mit Platz zehn wenigstens einen Punkt.

Auf DS Virgin wird in Uruguay besonders zu achten sein. Ein Geheimtipp. Sam Bird zeigte in Malaysia eine bombastische Leistung. Von Startplatz 14 pflügte der Brite durch das ganze Fahrerfeld und belegte am Ende Platz zwei hinter di Grassi. Dagegen verlor Neuzugang Jean-Eric Vergne bereits in der ersten Kurve beim Duell mit Nick Heidfeld (Mahindra) alle Chancen, als er mit aller Macht ein waghalsiges Manöver startete, das schief ging.Der Franzose schied aus.

Apropos Heidfeld. Der Mahindra-Pilot kuriert immer noch seine Handgelenksverletzung aus, die er sich in Putrajaya beim Rennen zuzog. Seinen Part übernimmt der Brite Oliver Rowland, der an der Seite von Bruno Senna seine Premiere in der Formel-E feiert.

Übrigens erfolgt am Sonntag nach dem Samstagrennen der einzige offizielle Testtag der Formel E in der laufenden Saison.

Überblick Punta del Este, Zeitplan (MEZ):

Eurosport überträgt live im Free-TV ab 19:45 Uhr. Moderator ist Oliver Sittler.

  • 12:15 – 13:00 Freies Training 1
  • 14:30 – 15:00 Freies Training 2
  • 15:10 – 15:40 Pitwalk
  • 16:00 – 16:36 Qualifying (4 Gruppen)
  • 16:45 – 17:00 Super Pole
  • 20:00 Rennen (33 Runden)

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: