DTM: Positive Saisonbilanz

Motorsports / DTM: german touring cars championship 2013, 5. Race at Nuernberg, Norisring (c)ikMedia

Es waren packende neun Rennwochenenden im Jahr 2015. Die DTM glänzte in der abgelaufenen Saison durch viel Abwechslung und Spannung bis zum Schluss. Das neue Format hielt, was sich die Verantwortlichen versprochen hatten. 13 unterschiedliche Sieger in 18 Rennen und ein Titelkampf, den Pascal Wehrlein erst beim Finale in Hockenheim für sich entscheiden konnte – Fakten, die für sich sprechen. Keine Überraschung also, dass die DTM auch in der Gunst der Zuschauer gestiegen ist, was unter anderem die TV-Einschaltquoten der ARD belegen.

Besonders eine Änderung trug zu den verbesserten Quoten der Liveübertragungen im „Ersten“ bei: Zwei Rennen an einem Wochenende sorgten vor allem am Samstag für ein erheblich gesteigertes Interesse. Im Vergleich zu den Übertragungen der Qualifyings in den letzten Jahren, stieg die Quote 2015 am Samstag um fast 40 Prozent auf durchschnittlich 950.000 Zuschauer pro Rennen.

Das Rennen am Sonntag wurde im Mittel von 1.06 Millionen Zuschauern verfolgt, was einem leichten Rückgang von zwei Prozent entspricht. Zusammen mit den Übertragungen der Qualifyings vom Norisring und Moskau hat die DTM in der vergangenen Saison damit alleine in Deutschland 20,08 Millionen Live-Zuschauer vor die Bildschirme gelockt – durchschnittlich 2,23 Millionen pro Rennwochenende, der beste Wert seit 2008.

„Wir sind mit unserer Live Quote für die DTM in Deutschland sehr zufrieden“, sagt ITR-Vorstandsvorsitzender Hans Werner Aufrecht. „Insbesondere angesichts der generellen Entwicklung der Fernsehquoten, die aufgrund der Verlagerung ins Internet für fast alle Sportübertragungen rückläufig ist. Dies spricht dafür, dass wir ein starkes Produkt haben, das bei den Zuschauern gut ankommt.“
Racing Sa

Positiv ist auch die Entwicklung im Bereich der Sozialen Medien und neuen digitalen Formate: der in Kooperation mit bild.de erstmals produzierte ‚DTM Driver‘s Seat‘, bei dem der Fan das Rennen erstmals aus der Perspektive eines Rennfahrers verfolgen konnte, lieferte spannende Hintergrundinformationen und Einblicke hinter die Kulissen. Bei den Zuschauern kam dieses Second Screen Angebot sehr gut an, wie auch die verschiedenen Livestreams auf DTM.com. Bei Facebook, Twitter, Instagram und Youtube sind die Steigerungen gegenüber dem Vorjahr beachtlich. Auf Youtube beispielsweise wurden bereits in den ersten neun Monaten des Jahres knapp vier Millionen Videoabrufe generiert, 50 Prozent mehr als im gesamten Vorjahr. Rund eine Million entfällt dabei auf die Livestreams der Qualifyings und Rennen.

Doch nicht nur bei den ‚digitalen‘ Fans konnte die DTM in der Saison 2015 punkten. Auch die Besucherzahlen an den Rennstrecken waren insgesamt auf einem guten Niveau. 637.000 Menschen verfolgten die 18 Rennen der Saison 2015 direkt an den Rennstrecken vor Ort, was einem Durschnitt von über 70.000 pro Wochenende entspricht – ein leichtes Plus gegenüber den letzten Jahren. Die DTM als Erlebnis für die ganze Familie: Auch abseits der Rennstrecke hat die DTM ihren Fans viel Unterhaltung geboten. So sorgten in der vergangenen Saison Topstars wie The BossHoss, Mark Foster, Culcha Candela, Guano Apes, DJ Antoine, Mousse T, oder Leslie Clio für musikalische Höhepunkte auf den Showbühnen. Konzerte dieser Art sind auch in Zukunft geplant und sollen fester Bestandteil der DTM-Veranstaltungen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: