Jan Kisiel kürt sich im Audi Sport TT Cup zum König von Oschersleben

Jan Kisiel aus Polen gewinnt Rennen 2 in Oschersleben (c)Audi

Der Pole Jan Kisiel ist der Mann der Stunde im Audi Sport TT Cup. In der Motorsport Arena Oschersleben feierte der 21-Jährige seine Saisonsiege zwei und drei. Nach dem perfekten Wochenende übernahm er auch die Gesamtführung im Audi-Markenpokal von Nicolaj Møller Madsen. In der Gaststarterwertung setzte sich zweimal der Touren- und Sportwagen-Experte Uwe Alzen durch.

Kisiel strahlte in der Magdeburger Börde mit der Sonne um die Wette. Nach Platz eins im Freien Training und einem perfekten Qualifying, in dem er sich den ersten Startplatz für beide Rennen sicherte, setzte sich der Nachwuchspilot aus Warschau auch im siebten und achten Saisonlauf des Audi Sport TT Cup durch. Nach einem hart erkämpften Triumph im ersten Rennen fuhr Kisiel im zweiten Lauf einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Joonas Lappalainenund Dennis Marschall ein. Der Sieger unterstrich dabei, dass Deutschlands nördlichste Rennstrecke zu seinen Lieblingskursen gehört. Sechsmal ging er in seiner Karriere in Oschersleben an den Start, sechsmal fuhr er auf das Podium – bei vier Rennen stand er ganz oben.

Projektleiter Rolf Michl zog nach dem vierten von sechs Rennwochenenden im Audi Sport TT Cup ein positives Fazit: „Die Zuschauer haben zwei sehr spannende und abwechslungsreiche Rennen mit tollen Überholmanövern gesehen. Ein großes Lob an die jungen Fahrerinnen und Fahrer, die sich spektakuläre Duelle geliefert haben und dabei immer sportlich fair gefahren sind, obwohl der Kampf um die Meisterschaft in die entscheidende Phase geht.“

In der Gaststarterwertung brachten die ‚Alten Hasen‘ Uwe Alzen, Frank Biela und Harald Grohs nicht nur Erfahrung mit, sondern standen den ‚Jungen Wilden‘ aus dem Audi-Markenpokal jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Auf der Strecke hatte Alzen im internen Duell die Nase zweimal vorn. Im ersten Rennen komplettierten Playmate Doreen Seidel und Moderator Tim Schrick das Podium der Gastfahrer. Nach dem zweiten Lauf wurde Alzen von Alex Lloyd und erneut Schrick zur Champagnerdusche begleitet.

In der Gesamtwertung der permanenten Starter übernahm Jan Kisiel nach acht von zwölf Saisonrennen die Führung. Mit 149 Punkten hat er neun Zähler Vorsprung auf den bisherigen Spitzenreiter Nicolaj Møller Madsen, der in Oschersleben die Plätze sechs und vier belegte. Auf Rang drei folgt Dennis Marschall mit 121,5 Punkten. Das nächste Rennwochenende findet am 26. und 27. September auf dem Nürburgring statt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: