Formel E: Smalltalk aus dem Fahrerlager in London

Es liegt Spannung in der Luft: Am Samstag und Sonntag trägt die Formel E in London ihre letzten beiden Saisonrennen aus und ermittelt den ersten Champion in der noch jungen Geschichte der Elektro-Rennserie. Mittendrin im Titelkampf: Lucas di Grassi, der mit seinem Teamkollegen schon vor dem Wochenende einiges erlebte. Teamchef Hans-Jürgen Abt lässt die beiden London-Rennen sausen, da er mit seinen zwei DTM-Teams beim DTM-Klassiker auf dem Norisring eingespannt ist.

Daniel Abt und Lucas di Grassi auf Sightseeing-Tour in London

Buckingham Palace, London Eye und natürlich eine Fahrt im typisch englischen Taxi – wie an jedem Austragungsort der Formel E nutzten Daniel Abt und Lucas di Grassi auch diesmal die Tage vor dem Rennen für einen kleinen Ausflug in die Stadt. Der Brasilianer lebte selbst einige Jahre in der britischen Hauptstadt und war deshalb nicht nur der perfekte Reiseführer, sondern kannte auch die ein oder andere Abkürzung durch den berüchtigten Londoner Stadtverkehr.

Erstes Podium für Daniel Abt schon am Donnerstag

Wer ist der schnellste Pilot im Fahrerlager – nicht mit dem Auto, sondern im 100-Meter-Lauf. Diese Frage stellte Star-Sprinter Usain Bolt, der ebenso wie die Formel E von Visa unterstützt wird. Fast alle Rennfahrer folgten dem Aufruf und trugen vor dem Rennwochenende das Rennen auf der Start-Ziel-Geraden aus. Daniel Abt holte dabei einen respektablen dritten Platz hinter Loïc Duval und Sam Bird. Lohn: eine Medaille und das erste Podiumsfoto des noch jungen Rennwochenendes in London.

Zu Besuch im britischen DHL-Hauptquartier

Eine Giraffe, zwei Tiger und ein Ferrari – das sind die prominentesten „Frachtstücke“, die im englischen DHL-Hauptquartier in der jüngeren Vergangenheit verladen wurden. Daniel Abt und Lucas di Grassi statteten der Belegschaft und dem Vorstand einen Besuch ab, schrieben Autogramme für die Mitarbeiter und posierten für zahlreiche Erinnerungsfotos. Highlight: eine Führung durch die heiligen Hallen, bei der sich die Motorsportler auch als Fachkräfte am Röntgengerät oder beim Versand versuchten.

Formel-E-Action auf der Carrera-Bahn

Carrera, Weltmarktführer bei spurgeführten Modellrennbahnen, holt jetzt auch die Formel E ins Haus: In der Einsteigerserie Carrera Go gibt es das Set „ePrix“ mit einer 5,30 Meter langen Bahn und zwei Loopings. Eines der beiden Autos ist das von Lucas di Grassi aus dem Team ABT Sportsline.

Sky überträgt den London ePrix live

Die beiden Rennen in London zeigt Sky am 27. und 28. Juni jeweils ab 16:45 Uhr live. Die Highlights sind anschließend in der öffentlichen Mediathek kostenfrei verfügbar. SPORT1 zeigt am Sonntag, 28. Juni, um 20:30 Uhr die Highlights des Finalwochenendes in der Sendung „Motorsport kompakt“, die von Schaeffler präsentiert wird.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: