Formel E: Agag kann sich 12 Teams zukünftig vorstellen

(c)FIAformulaE

Was hat die Formel E bisher für eine sensationelle Saison hingelegt. Sieben spannende und actiongeladene Rennen rund um den Globus sorgten für eine sehr gelungene Premiere der Elektroserie. Neben dem hochkarätigem Fahrerfeld gespickt mit ehemaligen Formel-1-Piloten wie Jean-Eric Vergne oder Nick Heidfeld und hochprofessionellen Teams gibt es einen Mann, der die Formel E auf den richtigen Kurs brachte: Serienboss Alejandro Agag (oben rechts im Bild).

Der 44-jährige Spanier war Ende Juni 2014 Gast bei der FIA-Sportkonferenz in München und gab ein Interview über die bevorstehende Formel-E-Saison. „Wenn wir pro Rennen mit einer Batterie auskommen, kann ich mir vorstellen, möglichwerweise mit zwölf Teams zu fahren“, sagte Agag. Der ehemalige GP2-Pilot und Ex-Politiker freut sich sehr auf den Berlin ePrix nächste Woche und erklärt euch den FanBoost, wie er funktioniert.
Hier seht ihr das Video aus München:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: