Formel E: Buemi holt Pole-Position, di Grassi dahinter

Die Schnellsten von Monaco im Qualifying (c)FIAformulaE

Sebastien Buemi (e.dams) holte sich beim Qualifying zum ePrix die Pole-Position, dahinter folgen Tabellenführer Lucas di Grassi (Abt) und Jerome d’Ambrosio (Dragon Racing) auf die Plätze.
Der Schweizer brannte eine Zeit von 53,478 Sekunden in den Asphalt von Monte Carlo und war 19/100 Sekunden schneller als di Grassi, der lange Zeit vorne lag. Damit holte sich Buemi seine bereits zweite Pole-Position in der laufenden Saison. „Es ist schön, vorne zu sein. Es wird aber ein langes Rennen mit wenig Überholmöglichkeiten, dafür mehr Safety-Car-Phasen“, rechnet der e.dams-Pilot mit einem sehr ereignisreichen Rennverlauf.

Nelson Piquet jun. (China Racing), der schärste Verfolger von di Grassi, liegt in Lauerstellung auf Platz vier. Nicolas Prost (e.dams) schaffte Platz sieben. Die Topfavoriten auf den Meistertitel also alle in Schlagdistanz zu Buemi. Lediglich Sam Bird (Virgin) tanzte aus der Reihe und kam nur Platz 13.

Di Grassis Teamkollege Daniel Abt überzeugt ebenfalls, schaffte die sechsschnellste Zeit.
Auch Nick Heidfeld hatte ein erstes Erfolgserlebnis, schaffte in seiner allerletzten Runde Platz zehn.

Überschattet wurde das Qualifying von einem Unfall von Antonio Felix da Costa, der eingangs des Schwimmbads die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und in die Mauer krachte. Der Amlin-Pilot blieb Gott sei Dank unversehrt, sein Auto sah ziemlich demoliert aus.

Bereits vor dem Qualifying erhielten Loic Duval, Jaime Alguersuari und Karun Chandhok eine Rückversetzung in der Startaufstellung um 10 Startplätze. Alle drei Piloten wechselten während des Freien Trainings die Batterien ihres Arbeitsgerätes. Zwar ist den Fahrern diese Fahrzeugänderung einmal pro Saison erlaubt, allerdings haben alle drei ihren Joker bereits gezogen.
Von der Rückversetzung profitiert auch Abt, der damit in der Startaufstellung auf Platz fünf vorrückt.

Qualifying Monaco ePrix:

  • 1.Sebastien Buemi, e.dams
  • 2. Lucas di Grassi, Abt
  • 3. Jerome d’Ambrosio, Dragon
  • 4. Nelson Piquet jun., China
  • 5. Loic Duval, Dragon
  • 6. Daniel Abt, Abt
  • 7. Nicolas Prost, e.dams
  • 8. Jaime Alguersuari, Virgin
  • 9. Bruno Senna, Mahindra
  • 10. Nick Heidfeld
  • 11. Stephane Sarrazin, Venturi
  • 12. Salvador Duran, Amlin
  • 13. Sam Bird, Virgin
  • 14. Jean-Eric Vergne, Andretti
  • 15. Jarno Trulli, Trulli
  • 16. Scott Speed, Andretti
  • 17. Vitantonio Liuzzi, Trulli
  • 18. Charles Pic, China
  • 19. Karun Chandhok, Mahindra
  • 20. Antonio Felix da Costa, Amlin
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: