Formel E: Buemi gewinnt Monaco ePrix

Monaco ePrix die ersten Drei (c)FIAformulaE
Sebastien Buemi hat es geschafft. Der e.dams-Pilot gewann vor den Augen von Prinz Albert II, den Fürst von Monaco, mit einem vielumjubelten Start-Ziel-Sieg den ePrix im Fürstentum vor Lucas di Grassi (Abt) und Nelson Piquet jun. (China). Der Schweizer feierte damit gleich drei Premieren. Als erster Pilot gewann Buemi von der Pole-Position aus ein Formel-E-Rennen, als erster Pilot gewann er zwei Rennen in der Saison und zum ersten Mal gewann Buemi ein Rennen in Monaco.

„Es ist großartig, hier zu gewinnen. Ich hatte ein großartiges Wochenende, ich könnte nicht glücklicher sein“, freute sich Buemi riesig über seinen zweiten Saisonerfolg. Als Pole-Setter nahm Buemi 28 Punkte aus Monaco mit und schob sich in der Meisterschaft auf Platz drei. Di Grassi verteidigte in einem tollen Duell gegen Piquet jun. den zweiten Platz und festigte damit auch die Führung im Gesamtklassement.

Die Europapremiere im mondänen Monte Carlo bot alles, das das Motorsportherz begehrt. Rennaction pur, eine gute Show und zahlreiche Rad-an-Rad-Duelle kennzeichneten das Rennen.

Für Aufregung sorgte ein Massencrash gleich in der ersten Kurve nach der Start-Ziel-Geraden. Mittendrin Daniel Abt (Abt), der von Nicolas Prost an die Mauer gedrängt wurde, und Bruno Senna (Mahindra). Senna lief auf den langsam fahrenden Abt auf und hob spektakulär ab. Der Unfall erinnerte stark an das Premierenrennen in Peking, als Nick Heidfeld (Venturi) ebenfalls einen spektakulären Abflug hatte. Während sich damals Heidfeld überschlug, kam Senna mit allen vier Rädern am Boden auf. Weitere Piloten gerieten allerdings durch den Crash in Mitleidenschaft. Alguersuari (Virgin) mußte sein Auto abstellen, für Abt und Vergne (Andretti) war das Rennen gelaufen.

Nach der Safety-Car-Phase setzten sich Buemi und di Grassi ab. Piquet, der neben Duran und Vergne den FanBoost gewann, setzte seinen Zusatzenergieschub gegen d’Ambrosio im Kampf um Platz der ein, vergebens. Eingangs der Haarnadelkurve Richtung Hafen schnappte sich der Brasilianer den Belgier doch noch mit einem tollen Manöver. Jetzt machte der China-Pilot Jagd auf das Führungsduo.

In Runde 24 ging di Grassi früher an die Box zum Fahrzeugwechsel als der Rest des Feldes. Obwohl der Brasilianer noch 10 Prozent Energiespeicher hatte, ging sein Team das Risiko ein, ihn früher reinzuholen. Damit wollte das Abt-Team Buemi überraschen, doch der Schweizer, der zwei Runden später zum Fahrzeugwechsel hereinkam, behielt die Nerven und blieb hauchdünn in Führung. Di Grassi attackierte noch einmal den e.dams-Piloten an der Hafeneinfahrt, doch Buemi ließ sich nicht austricksen und blieb in Führung.

Di Grassi sah ein, dass gegen Buemi kein Kraut gewachsen war und konzentrierte sich, Energie für die letzten Runden zu sparen. Das zahlte sich aus, denn Piquet jun. rückte immer näher heran. Das Duell der beiden Brasilianer elektrisierte die Fans, di Grassi zeigte seine ganze Klasse und wehrte die vehementen Angriffe seines schärfsten Verfolgers in der Meisterschaft ab.

Nach 47 Runden kam Buemi als Erster ins Ziel, di Grassi rettete in Manier eines Champions Platz zwei und Piquet jun. musste mit Platz drei vorliebnehmen.

Dahinter folgten Sam Bird (Virgin), d’Ambrosio und Prost auf die Plätze.
Für das monegassische Team Venturi gab es endlich Punkte für beide Piloten. Lokalmatador Stephane Sarrazin erreichte Platz sieben, Teamkollege Nick Heidfeld schaffte nach einem eher unauffälligen Rennen Platz zehn und konnte einen Punkt erzielen. Heidfeld profitierte von einer Strafe von Andretti-Pilot Scott Speed, der wegen zuviel Energieverbrauch auf Platz zwölf rückversetzt wurde.

Antonio Felix da Costa, der nach seinem heftigen Ausritt im Qualifying vom letzten Startplatz ins Rennen ging, beeindruckte mit einer tollen Aufholjagd und erreichte am Ende Platz neun.

In zwei Wochen kommt di Grassi mit 93 Punkten als Tabellenführer nach Berlin. Piquet jun. liegt nur vier Punkte dahinter auf Platz zwei, gefolgt von Buemi, der den größten Sprung in der Meisterschaft machte.

Hier das Ergebnis:
Rennergebnis Monaco (c)formulazone.com

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: