Formel E: Buemi auf Platz drei in Silverstone

(c)Audi
Beim Saisonauftakt der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC in Silverstone siegte der Audi R18 e-tron quattro von Marcel Fässler, André Lotterer und Benoît Tréluyer nach spannenden sechs Stunden, in denen die Führung immer wieder wechselte und hart umkämpft war. Fast über die gesamte Distanz lieferten sich Audi, Toyota und Porsche einen Dreikampf mit zahlreichen Überholmanövern und Tür-an-Tür-Positionskämpfen.

Mittendrin waren zahlreiche Formel-E-Piloten. Als Bester unter ihnen schnitt Sebastien Buemi (e.dams) ab, der mit Toyota auf Platz drei landete. Für Lucas di Grassi und Loic Duval, die beide im Audi R18 e-tron quattro fuhren,“ schien ein Top-Ergebnis ebenfalls in Reichweite.

(c)Audi
Doch zwei Reparaturstopps, bei denen zuerst die Karosserie im Heckbereich nach einem Kontakt mit einem Konkurrenten gewechselt und dann die Befestigung der Fronthaube fixiert werden musste, kosteten ihnen etwa sieben Minuten und damit alle Chancen auf einen Podiumsplatz. Aus der zweiten Reihe gestartet, blieb für di Grassi und Duval im Ziel der fünfte Platz. „

Venturi-Pilot Stephane Sarrazin war mit Toyota einen Platz besser und schaffte Position vier. Virgin-Pilot Sam Bird, der in der Privatklasse LMP2 unterwegs war, schaffte mit dem Ligier-Nissan Platz sechs.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: