Formel E: Fahrzeugwechsel zukünftig in der Boxengasse?

(c)FormulaE
Die Formel E denkt darüber nach, die Fahrzeugwechsel nicht mehr in den Teamgaragen, sondern in der Boxengasse durchzuführen. Da die Batterien der Formel-E-Boliden aktuell keine ganze Renndistanz durchhalten, wechseln die Piloten zur Rennhälfte ihr Arbeitsgerät. Dazu fahren sie vorwärts in die Garage, springen aus dem Cockpit und steigen in das benachbarte, voll aufgeladene Auto ein.

In Long Beach vollzog sich der Fahrzeugwechsel anders als in den vorangegangen Rennen. In eigens dafür vorgesehenen Buchten tauschten Piquet Jun. & Co in der Boxengasse ihre Elektrorenner.

Laut ‚autosport.com‘ befürwortete Serienboss Alejandro Agag diese Variante bereits lange Zeit vor dem Startschuss der neuen vollelektrischen Serie. „Eineinhalb Jahre vor Beginn der Meisterschaft haben wir viele Diskussionen darüber geführt, wie wir die Arbeiten in den Garagen und an der Boxengasse verrichten“, verrät Agag.

„Mein Vorzug für dieses System hier konnte ich nicht durchsetzen. Mein Team stimmte für das Garagensystem. Ich bin glücklich, dass wir hier den anderen Ansatz wählten. Ich mag das IndyCar-Layout und wir führten viele Gespräche darüber. Es ist interessant zu sehen, wie es funktioniert“, ergänzt Agag.

„Eine große Änderung war dafür nicht erforderlich, vielleicht sehen wir diese Variante in der nächsten Saison bei jedem Rennen. Für die Fans bedeutet das mehr Zugang zum Fahrerlager, das ihnen noch mehr Erlebnis bietet“, so Agag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: