Formel E: Long Beach ePrix ein großer Erfolg unter dem Sternenbanner

1. Alejandro Agag and Prince Albert II of Monaco(c)Formula E

Das US-Abenteuer der Formel E ist vorerst vorbei. Die beiden ePrix (Miami und Long Beach) haben sich für die neugeschaffene Serie wahrlich gelohnt. Nach Miami kamen mehr als 33.000 Besucher, in Long Beach strömten 23.000 Besucher zum Rennen. Den Miami ePrix verfolgten mehr als 16 Millionen Menschen vor den Bildschirmen. Ein wahrer Publikumserfolg.

Die Formel E erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Hollywood-Schauspieler Leonardo DiCaprio, Adrien Brody und Irina Shayk ließen es sich nicht nehmen, dem Fahrerlager der Formel E einen Besuch abzustatten und das Rennen live mitzuverfolgen.

(c)FormulaE

Zudem schrieb die Formel E am Wochenende Motorsportgeschichte. Premierensieger Nelson Piquet jun. trat mit seinem Premierensieg in die Fußstapfen seines berühmten Vaters Nelson Piquet. Vor genau 35 Jahren feierte der Senior seinen ersten Formel-1-Sieg an der Westküste der USA. Seinen einzigen Sieg überhaupt in Long Beach, wo die Königsklasse insgesamt achtmal antrat.

„Ich glaube, es war ein fantastischer Tag mit der Geschichte des Sohnes, der in die Fußstapfen seines Vaters trat“, sagt Serienboss Alejandro Agag. „Es hätte sich keiner vorstellen können, dass 35 Jahre später der Sohn das gleiche Kunststück vollbringt. Es ist geschehen und das mit einem Elektrorennauto.“

Agag kommt ins Schwärmen: „Unsere Meisterschaft ist ganz anders als die anderen Motorsportserien. Es ist eine neue Technologie, eine neue Form der Unterhaltung. Ich glaube, viele Leute in den USA und weltweit wussten nicht, was sie  erwartet. Sie kamen zu Tausenden und ich glaube, sie haben es genossen. Wir wurden mit großer Herzlichkeit und Leidenschaft empfangen und ich freue mich sehr, nächsten Jahr wiederzukommen.“

Die Tournee in Asien, Süd- und Nordamerika ist vorüber. Jetzt kommt die Formel E nach Europa. Die nächste Bühne der Welttournee findet erneut an einem historischen Schauplatz statt, am 9. Mai in Monaco. Dann geht es weiter mit den Rennen in Berlin (23. Mai), Moskau (6. Juni) und dem große Finale am 27. /28. Juni in London.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: