Formel E: Schaeffler und Abt leisten Pionierarbeit in der Formel E

(c)FormulaE
Die Formel E geht heute mit dem sechsten Lauf in Long Beach erst in die zweite Saisonhälfte. Doch die Vorbereitungen für die neue Saison haben hinter den Kulissen längst begonnen. Ab der zweiten Saison dürfen die acht Hersteller den Antriebsstrang wie Elektromotor, Inverter, Getriebe und Kühlsystem in Eigenregie entwickeln.

Das einzige deutsche Team Audi Sport Team Abt hat mit seinem Sponsor und Technologiepartner Schaeffler einen sehr wertvollen Trumpf in der Hand. Gemeinsam leisten sie Pionierarbeit und leiten neue Wege des Motorsports ein.

Für den Technologiekonzern Schaeffler haben die beiden Gastspiele in Miami und Long Beach eine große Bedeutung, dies unterstreichen 16 Standorte in den USA, Kanada und Mexiko.

In der firmeneigenen Kundenausgabe von ‚tomorrow – Technologie erleben mit Schaeffler‘ erklärt Technologievorstand Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer das Engagement des Konzerns für die Formel E.

„Die Elektrifizierung des Autos mitzugestalten ist eines unserer zentralen strategischen Zukunftsthemen. Schaeffler ist auf diesem Gebiet einer der Innovationsführer und mit neuen Ideen oft genug Pionier. Die Formel E ist mutig und visionär, passt deshalb perfekt zu uns und ist eine ideale Ergänzung unserer Engagements in der DTM, der WEC und der Formula Student. Motorsport ist nicht nur ideal, um die Fortentwicklung neuer Technologien zu beschleunigen, sondern lädt das Thema Elektromobilität auf faszinierende Art und Weise mit Emotionen auf. Schon der Auftakt in Peking war das beste Beispiel dafür.“

Wie sieht denn die technische Unterstützung von Schaeffler für die Erfolgsmannschaft von Abt in der zweiten Saison im Konkreten aus?

„Im ersten Jahr lässt das Reglement der Formel E sinnvollerweise keine eigenen Entwicklungen zu. Wir werden dann die Weiterentwicklung des Rennautos und seiner Komponenten künftig mit dem Know-how und der Erfahrung unserer Ingenieure unterstützen“, so Gutzmer.

Der 61-jährige Manager und verantwortlicher Vorstand für Technolgie bei Schaeffler besucht höchstpersönlich die Formel-E-Rennen wie zuletzt in Miami. Er fiebert heftig mit seinen beiden Piloten Lucas di Grassi und Daniel Abt mit.

(c)FormulaE
Das schätzen nicht nur die Fahrer, sondern auch der Teamchef Hans-Jürgen Abt: „Wir freuen uns, mit Schaeffler einen perfekten Partner für die Herausforderungen in der Formel E an Bord zu haben, denn schon von dem Auftritt in der DTM wissen wir, mit welcher Leidenschaft alle Mitarbeiter im Motorsport dabei sind. Ein wichtiger Aspekt ist die Kooperation im technischen Bereich. Ab der zweiten Saison wird ABT als Hersteller Komponenten des Fahrzeugs selbst entwickeln – da ist ein Partner mit so großer technischer Kompetenz und Erfahrung in der Elektromobilität natürlich Gold wert.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: