Formel E: Nico Prost gewinnt ePrix in Miami, Daniel Abt wird Dritter

Nicolas Prost_(c)Formula E

Nicolas Prost gewinnt den ePrix in Miami dank einer spannenden Schlussphase  vor Scott Speed und Daniel Abt. Mit seinem Sieg in Florida übernahm Prost auch die Gesamtführung in der Meisterschaft vor Lucas di Grassi, der Neunter wurde.

Bis zwei Runden vor Rennende führte noch Daniel Abt, der kurz vor seinem ersten Formel E-Sieg stand. Sowohl Prost als auch der überraschend bärenstarke Speed hatten am Schluß noch mehr Energie unter der Haube und konnten an Abt vorbeiziehen. Daniel Abt erzielte sein bestes Saisonergebnis nach einer langen Durststrecke.

Daniel Abt in Miami (c)itv4

In der  ersten Rennhälfte hielten sich die Piloten mit Attacken zurück, die Positionen aus dem Qualifying  wurden gehalten. Erst kurz vor dem Boxenstopp gab es mehr Bewegung. Pole-Setter Jean-Eric Vergne wurde von Sam Bird angegriffen und schließlich überholt. Bird beging den Fehler, nicht rechtzeitig zum  Boxenstopp zu kommen, um das Auto zu wechseln (Funkprobleme). Mit letzter Energie rettete sich Bird in die Boxengasse, der Sieg war aber damit verspielt. Am Ende reichte es für Platz Acht.

Eprix Miami Ergebnis (c)itv4

Nach dem obligatorischen Boxenstopp übernahm Daniel Abt die Führung, dahinter folgten Prost und di Grassi. Bis Runde 37  fuhr das Trio den 2,17 Kilometer langen Kurs vorne voraus. Dann rauschten d’Ambrosio und der Rookie Speed von hinten heran und machten Druck auf das Trio.

Der bisherige Tabellenführer Lucas di Grassi hatte Probleme und wurde schließlich von Drei auf Neun durchgereicht. Speed fuhr dagegen das Rennen seines Lebens, zog an Abt vorbei und brachte  den Führenden Prost sehr in Bedrängnis. Der Franzose behielt jedoch die Nerven und fuhr seinen ersten Saisonsieg gekonnt nach Hause.

Jerome d’Ambrosio wurde Vierter vor Nelson Piquet Jr. und Felix da Costa, den Sieger von Buenos Aires. Bärenstarkes Debüt auch von Loic Duval (Dragon Racing) mit Platz Sieben. Salvador Duran sicherte sich mit Platz Zehn noch einen Punkt.

Es war der Tag der Amerikaner, obwohl es für einen Sieg am Ende nicht ganz reichte. Mit Speed (2./Andretti), d’Ambrosio (4./Dragon Racing) und Duval (7./Dragon Racing) landeten gleich drei Piloten der beiden US-Teams in den Top-Ten. Lediglich Pole-Setter Vergne tanzte aus der Reihe, der wegen Bremsprobleme mit dem zweiten Auto schließlich ausfiel.

Nichts zu erben gab es für Nick Heidfeld mit Platz 12. Heidfeld hatte das Handicap, von Platz 19 ins Rennen zu gehen, da er im Qualifying wegen übermässigen Energieverbrauchs zurückversetzt wurde.

Ergebnis ePrix von Miami:

  • 1. Nicolas Prost, e.dams-Renault
  • 2. Scott Speed,Andretti
  • 3. Daniel Abt, Audi Sport Abt
  • 4. Jerome d’Ambrosio, Dragon Racing
  • 5. Nelson Piquet Jr., China Racing
  • 6. Felix da Costa, Amlin Aguri
  • 7.Loic Duval, Dragon Racing
  • 8. Sam Bird, Virgin Racing
  • 9.Lucas di Grassi, Audi Sport Abt
  • 10.Salvador Duran, Amlin Aguri

Gesamtwertung nach fünf von elf Läufen:

  • 1. Nicolas Prost, 67 Punkte
  • 2. Lucas di Grassi, 60 Punkte
  • 3. Sam Bird, 52 Punkte
  • 4. Nelson Piquet Jr., 49 Punkte
  • 5. Sebastien Buemi, 43 Punkte
  • 6. Felix da Costa, 39 Punkte
  • 7. Jerome  d’Ambrosio, 34 Punkte
  • 8. Jaime Alguersuari, 26 Punkte
  • 9.Daniel Abt, 19 Punkte
  • 10.Franck Montagny, 18 Punkte

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: