Formel E: Jean-Eric Vergne (Andretti) holt Pole-Position in Miami

Jean Eric Vergne,Andretti (c)FormulaE

Update:

Kein Glück für Nick Heidfeld. Weil  er zuviel Energie verbraucht hatte, wurde sein 10.Platz im Qualyfing gestrichen und der Venturi-Pilot muss sich von Platz 19 anstellen. Damit sind die Aussichten auf einen Erfolg in Miami sehr gering.

Auch Nelson Piquet Jr. wurde sein zweiter Platz gestrichen, der Brasilianer wurde  lediglich fünf Platz zurückversetzt und geht als Siebenter ins Rennen.

Damit rück Daniel Abt auf Platz Vier und Teamkollege Lucas di Grassi auf Platz Sechs vor.

 

Pole-Position für Jean-Eric Vergne. Der Franzose entschied das Qualifying für den ePrix in Miami vor Nelson Piquet Jr. (China Racing) und Nicolas Prost (e.dams-Renault).

Die beiden deutschen Piloten Daniel Abt (Audi Sport Abt) und Nick Heidfeld (Venturi) erreichten die Plätze fünf und zehn. Formel E-Tabellenführer Lucas di Grassi (Audi Sport Abt) schaffte Platz sieben.

Andretti-Pilot Vergne beim ersten USA-Rennen auf der Pole-Position, besser könnte es für das US-Team gar nicht laufen. Vergne brannte eine Zeit von 1:05,953 Minuten in den Asphalt von Miami und holte sich seine bereits zweite Pole-Position (Punta del Este) in dieser Saison. Kurios: wie schon in Uruquay folgten Piquet Jr. und Prost auf die Plätze.

Eine sehr gute Ausgangsposition gab es auch für Daniel Abt, der mit Platz fünf im Qualifying erstmals seinen Teamkollegen Lucas di Grassi schlug. „Gut gemacht Jungs, wir sind stolz auf euch“ lautete der Kommentar des Abt-Teams via Twitter.

Nick Heidfeld, der zweite deutsche Pilot, kann mit Platz Zehn nicht ganz zufrieden sein. Dennoch ermöglicht ihm die Top Ten-Plazierung alle Möglichkeiten auf einen Spitzenergebnis.

Di Grassi’s ärgster Verfolger in der Meisterschaft Sam Bird (Virgin Racing) geht von Startplatz Vier ins Rennen. Enttäuschend dagegen das Abschneiden von e.dams-Renault-Pilot Sebastien Buemi, der nach einem Dreher lediglich 14. wurde.

Amlin Aguri-Pilot Felix da Costa, der Sieger von Buenos Aires, mußte mit Platz 18 vorliebnehmen, sein mexikanischer Teamkolege Salvador Duran geht von Platz 13 ins Rennen.

Die Neulinge schlugen sich durchwachsen. Der US-Boy Scott Speed erreichte vor heimischen Publikum Platz 11, dahinter folgte Trulli-Pilot Vitantonio Liuzzi auf Platz 12.

Dagegen lief es für Loic Duval alles andere als positiv, vom letzten Startplatz geht der Dragon Racing-Pilot  ins Rennen. Nicht viel besser lief es für Rückkehrer Charles Pic, der bei China Racing über Platz 19 nicht hinauskam.

Ab 21:00 Uhr startet der fünfte ePrix der Saison in Miami.

Hier das Qualyfing-Ergebnis von Miami:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: