Formel E: London krönt sich mit zwei Rennen zum Saisonabschluß

The proposed circuit layout for the Formula E London ePrix at Battersea Park (c)Formula E

Paukenschlag in der Formel E. Zum Abschluß der Premierensaison darf London sich freuen,  gleich zwei Rennen austragen. Am 27. und 28.Juni gehen der 10. und 11.Lauf im Battersea Park über die Bühne. Ursprünglich waren zehn ePrix’s geplant, nunmehr sind es mit dem Doppenrennen in London 11 ePrix’s geworden.

Der Bezirksrat von Wandsworth, einem Stadtteil von London, gab nach vielen Beratungs- und Verhandlungsterminen gestern grünes Licht, im Battersea Park das Saisonfinale einzuläuten.

Der britische Architekt Simon Gibbons entwirft den Kurs mit einer Länge vom 2, 92 Kilometer, der 15 aufweist.

Alejandro Agag, Serienchef der Formul E, sagte begeistert: “Die Diskussionen für unser Formel E-Rennen in London haben viele Monate gedauert. Wir sind sehr erfreut darüber, dass der Bezirksrat von Wandsworth uns den Zuschlag erteilt hat. Unser Dank gilt allen Beteiligten, die schwer dafür kämpften, insbesondere Bürgermeister Boris Johnson, der Bezirksrat von Wandsworth und die verschiedenen Interessensvertreter im Stadtgebiet“.

Agag überzeugte die politischen Entscheidungsträger offenbar mit dem Argument, dass der Formel-E-Champion der Premierensaison in London gekrönt wird. „Es wird für die Stadt ein fantastisches Spektakel sein und bietet der Stadt eine große Bühne, die mobile Nachhaltigkeit und die saubere Energie der Öffentlichkeit vorzustellen. Wir werden jetzt mit den Vorbereitungen für das Formel E-Rennen anfangen, selbstverständlich in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und den Bewohnern. Wir möchten ein Sympathieträger gegenüber den Parkbenutzern bleiben“ fügte Agag hinzu.

In die gleiche Kerbe schlug London’s Bürgermeister Boris Johnson:“Die Formel E ist eine weitere Ergänzung im sportlichen Kalender unserer Stadt. Die Atmosphäre wird wortwörtlich elektrisch sein“.

Die ersten Drei von Malaysia (c)Formulae

Virgin-Racing Pilot Sam Bird freut sich ganz besonders über sein Heimspiel: „Der Kurs befindet sich im wunderschönen Battersea Park, gleich neben der Themse, gegenüber von Chelsea. Das Streckenlayout umfasst schnelle Geraden, einige High-Speed Kurven und auch herausfordernde Schikanen und Bremszonen. Ich glaube, die Besucher des London ePrix werden ein enges und schnelles Rennen mit viel Aktion und Überholmanövern erleben. Die Organisatoren haben mit dem Streckenlayout hervorragende Arbeit geleistet und ich kann es kaum erwarten, vor meinem Heimpublikum zu fahren“.

Zusätzlich gibt es während des Formel E-Wochenendes in London auch die Formel E Schulserie, bei der Kinder von 10 örtlichen Schulen mit selbstgebauten Elektrokitautos gegeneinander antreten. Die Schulserie wird  von der britischen Charity-Organisation Greenpower veranstaltet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: