Formel E: Nick Heidfeld möchte die Meisterschaft noch gewinnen

Nick_Heidfeld_(c)Formula E

Venturi-Fahrer Nick Heidfeld hofft, dass der zusätzliche ePrix in Moskau (6.Juni) und das Doppelrennen beim Saisonfinale in London (27.Juni), das noch nicht bestätigt ist, seine Chancen im Titelkampf verbessert, wie er gegenüber der Webseite ‚Current E‘ sagt.

Heidfeld hatte einen turbulenten Saisonbeginn mit dem spektakulären Flugunfall zu Beginn in Peking, der von Nicolas Prost ausgelöst wurde. Danach folgte das Aus in Putrajaya, als ihn Andretti-Pilot Franck Montagny an die Begrenzungsmauer kegelte. In Punta del Este gab es dann den ersten Meisterschaftspunkt mit Platz 10. Zuletzt hatte der ehemalige Formel-1-Pilot in Buenos Aires den ersten Saison vor Augen, doch eine Durchfahrtstrafe wegen Geschwindigkeitüberschreitung in der Boxengasse vier Runden vor Schluß ließen alle Siegträume platzen. Immerhin rettete Heidfeld noch Platz 7.

„Ich habe bisher alle Rennen genossen, wo wir gefahren sind. Ich glaube, einiges könnte noch verbessert werden, besonders was die Sicherheit betrifft. Die Piloten sehen die Rennstrecken aus einer anderen Perspektive. Ich hoffe, wir können das  in Zusammenarbeit mit den Rennorganisatoren verbessern.“ so Heidfeld.

Heidfeld genießt es, an die Formel-E-Rennstrecken zu kommen. Das war vor seiner Formel-E-Zeit anders. Heidfeld und seine 19 Fahrerkollegen nutzen einen Simulator, der hilft, die Strecke kennenzulernen.
„Aber wenn ich könnte, würde ich es nicht gestatten. Es kostet Geld und ich denke, es würde weitaus cooler sein, einfach so zur Strecke zu kommen und zu sehen, wie schnell du es lernst.“ so Heidfeld gegenüber ‚Current E‘.

Der deutsche Formel-E-Pilot ist noch von den ersten vier Rennen enttäuscht. Es sei für ihn hart gewesen. Für ihn wäre es besser, sich nicht zu ärgern, sondern sich auf das nächste Rennen zu freuen. Er würde nicht wieder so eine Chance zum Siegen bekommen, wie zuletzt. Aber das Venturi-Team entwickelt sich weiter, sie versuchen ihr Bestes zu geben. Es sei schwierig, etwas vorherzusagen.

Dann kommt die Kampfansage von Nick Heidfeld:“Ich möchte noch die Meisterschaft gewinnen, nicht erst nächstes Jahr, sondern dieses Jahr. Klar wird es schwierig werden, da ich viele Punkten liegenließ. Aber diese zusätzlichen Rennen, gerade das in Moskau, gibt mir eine zusätzliche Chance auf den Titel“ ergänzte Heidfeld.
Der Mönchengladbacher liegt aktuell mit 5 Punkten auf Platz 16 der Meisterschaft, die Lucas di Grassi (Audi Sport ABT) mit 58 Zählern anführt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: