Formel E: Karun Chandhok und das Helmdesign von der Nachbarschaft

Helmdesign Karun Chandhok (c)Formula E

Gestern lüfteten wir das Geheimnis des Helmdesigns von Daniel Abt, heute verrät uns Karun Chandhok, welche Geschichte sich hinter seinem Helm versteckt.

„Meine ersten Helme wurden von meinem Nachbar und Freund aus Kindheitstagen Ranvir Ranjit entworfen. Als ich 2007 in das Red Bull Programm aufgenommen wurde, haben die Jungs von Wunschel den Helm neu entworfen, damit er zu den Red Bull Logos passt. Meine Helme wurden jahrelang von Jason Fowler gemalt, er konnte das hervorragend. Als ich 2009 aus dem Red Bull Programm ausstieg, hat Fowler das wieder gemacht“ erzählt der Mahindra-Racing-Pilot.

Karun Chandhok bei der FIA Sportkonferenz München (c)Erich Hirsch

„Ich hatte immer das Orange, Weiß und Grün der indischen Flagge auf meinem Helm, anfänglich an den Seiten und nach 2007 oben am Helm. Es ist für mich sehr wichtig geworden.“ ergänzte der Fahrersprecher der Formel-E.

„Über die Jahre tauschte ich die Farben an den Seiten des Helmes, um meine Loyalität zu gewissen Teams und Sponsoren zu zeigen, aber das Design ist immer das gleiche geblieben. Zuerst hatte ich blau und gelb, um meine langjährigen Sponsoren JK Tyres und Red Bull zu unterstützen, danach wechselte ich zu grün und gelb, als ich zu Lotus in die Formel 1 und zu Murphy Prototypes für Le Mans kam. Jetzt in der Formel E habe ich ein rotes und weißes Design gewählt, die Teamfarben von Mahindra Racing.“ so der 31-jährige Inder.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: