Formel E: Professor Prost steigt ins Formel-E-Cockpit

Alain Prost

Professor Alain Prost steigt wieder ins Cockpit. Die Formel-1-Legende mit vier WM-Titeln möchte bei nächst bietender Gelegenheit ein Formel-E-Auto selbst pilotieren wie er gegenüber der Formel-E Webseite mitteilt.

Prost ist in der Formel E Teambesitzer der französischen e.dams-Renault-Mannschaft. Er möchte ein besseres Verständnis bekommen, wie der elektrogetriebene Spark-Renault SRT_01E funktioniert. Sein Spitzname verpflichtet.
„Normalerweise hat es mich nie gereizt, das zu machen. Ich glaube aber, so bald ich die Gelenheit dazu bekomme, würde ich es liebend gern probieren“ sagte Prost. „Einfach nur zu sehen, wie ein Formel-E-Auto funktioniert,würde für mich sehr interessant sein. Wenn ich mit den Ingenieuren und den Fahrern spreche,möchte ich wissen,was Sache ist.“ fügte Prost hinzu. Ganz der Professor zu alten Zeiten.

Ein wenig muß sich der dreifache Familienvater noch gedulden, den die Testfahrten in der Formel E sind limitiert. Gelegenheit wird es wahrscheinlich nach dem Ende der Premierensaison zwischen dem 27.Juni (letzter ePrix in London) und dem Beginn der zweiten Saison geben.

Das e.dams-Renault Team spielt ja in der Formel E eine Hauptrolle. In der Teammeisterschaft liegt die Prost-Mannschaft in Führung und die beiden Piloten Sebastien Buemi und Prost-Sprößling Nicolas Prost liegen in der Fahrerwertung auf den Plätzen Drei und Vier, also in Schlagdistanz zu Tabellenführer Lucas di Grassi (Audi Sport Abt).

„Wir sind klar mit der Leistung des Teams und der Fahrer zufrieden. Wir sind nicht enttäuscht, aber ich glaube, es hätte ohne den Unfall von Nicolas im ersten Rennen und der daraus resultierenden Strafe um 10 Startplätze in Putrajaya und zuletzt dem Unfall von Sebastien in Buenos Aires besser laufen können.“ übte Prost leise Kritik.

Sehr zufrieden hingegen ist Prost mit dem Ablauf der bisherigen vier ePrix’s. Vier verschiedene Sieger hätte der Professor auch nicht für möglich gehalten. „Ehrlich gesagt, war es eine große Überraschung und eine gute noch dazu. Am Ende des Tages mußt du eine tolle Show und spannende Rennen bieten, wenn du mit einer neuen Serie erfolgreich sein willst. Das hatten wir bisher, viel früher als wir alle gedacht hatten. Es gab viel Action und die Leute sind begeistert von den Rennen, es ist großartig. Es ist großartig für die Meisterschaft und für die Zukunft“ referierte der Professor.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: