Formel E: Sebastien Buemi holt Pole-Position in Beunos Aires

Jaime Alguersuari, Sebastien Buemi, Nick Heidfeld (c)FormulaEni,

Der ePrix in Buenos Aires verspricht heute abend (20:00 Uhr) Spannung pur. Sebastien Buemi gilt es zu schlagen, denn der Schweizer beherrschte bisher alle drei gefahrenen Sessions.  In beiden Freien Trainings lag der e.dams-Pilot vorne und auch im wichtigen Qualifying war Buemi das Maß aller Dinge. Mit einer Zeit von 1:09.134 Min. setzte er sich hauchdünn vor  Virgin-Racing-Pilot Jaime Alguersuari (+0,027s) auf die Pole-Position. Rang Drei ging an Nick Heidfeld (Venturi GP), der 0.233 s Rückstand auf Buemi hatte.

„Ich bin wirklich happy, aber es war erst der Anfang. Ich muß hier noch ins Ziel kommen. Mit dem Gummiabrieb ist die Strecke schneller geworden. In meiner Qualifykationsgruppe war die Batterietemperatur kein Thema, es könnte aber ein Thema im Rennen werden. Für jeden Piloten wird die Strategie der Schlüssel zum Erfolg.“ freute sich Buemi, der zuletzt in Punta del Este seinen ersten Saisonsieg feiern konnte. Es wird schwer werden, an Buemi vorbeizukommen. Zu konstant, zu souverän fuhr der e.dams-Pilot bisher seine Runden in der argentinischen Haupstadt.

Sehr erfreut zeigte sich der drittplazierte Nick Heidfeld, der in den beiden Freien Trainingssession jeweils nur im  Mittelfeld landete. „Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, zuvor haben wir schwer kämpfen müssen. Als mir mein Team via Radio mitteilte, es sei Platz 3, war ich sehr überrascht. Ich hoffe nur wir haben ein unfallfreies Rennen, dann können wir ein gutes Ergebnis erreichen“ so Heidfeld. Ich rechne heute abend schwer mit QuickNick, dem ich einen Sieg in der Hitze von Buenos Aires zutraue.

Tabellenführer Lucas di Grassi geht hinter dem viertplazierten Sam Bird (Virgin Racing) als Fünfter ins Rennen und bescherte der Abt-Mannschaft noch ein wenig Nacharbeit. Di Grassi landetet mit seinem Boliden in der Mauer und mußte daher den Angriff auf die Top Drei vorzeitig abblasen. Dennoch eine gute Ausgangsposition für den Brasilianer, der seinen Vorsprung in der Meisterschaft verteidigen möchte. Immerhin liegt di Grassi noch vor Jean Erich Vergne (Andretti) und Nicolas Prost (e.dams-Renault), die mit den Plätzen 6 und 7 vorliebnehmen mußten.

Nicht so erfolgreich lief das Qualifying für di Grassi’s Teamkollegen Daniel Abt, der nur auf Platz 12 kam. Dabei sah es nach den beiden Freien Trainingssession eigentlich sehr gut aus. Der neben Heidfeld zweite deutsche Formel-E-Pilot erzielte Platz 3 und Platz 4 und rechnete sich für das Qualyfing sicherlich mehr aus. Dennoch darf man Abt im Rennen einiges zutrauen, von den hinteren Plätzen  kann man immer nach vorne fahren, wenn es optimal läuft. In den ersten drei Rennen konnten die Formel-E-Fans das gut verfolgen.

Durchwachsen verlief das Debüt von Marco Andretti, der im Mitteldfeld auf Platz 14 landete. Der ehemalige Formel-1-Pilot Jarno Trulli löste nach einem Mauerkontakt die Rote Flagge aus und muß das Rennen vom letzten Startplatz in Angriff nehmen.

Sky Deutschland überträgt ab 19:45 Uhr live vom vierten ePrix aus Buenos Aires. Wir dürfen uns auf ein spannendes Hitzerennen freuen.

Hier die Top Ten vom Qualifying in Buenos Aires:

1. Sebastien Buemi, e.dams Renault 1:09.134
2. Jaime Alguersuari, Virgin Racing + 0,027s
3. Nick Heidfeld, Venturi + 0,233s
4. Sam Bird, Virgin Racing + 0,254s
5. Lucas di Grassi, Audi Sport ABT + 0,387s
6. Jean-Eric Vergne, Andretti Autosport + 0,393s
7. Nicolas Prost, e.dams Renault + 0,502s
8. Felix da Costa, Amlin Aguri + 0,524s
9. Nelson Piquet Jr., China Racing + 0,608s
10. Karun Chandhok, Mahindra Racing  + 0,741s

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: