DTM: Audi startet Rennserie für den neuen TT: Audi Sport TT Cup

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Im Rahmen des DTM-Saisonfinales in Hockenheim lud Audi die gesamte Medienlandschaft ein,um ihre neueste Rennserie vorzustellen. Bisher engagierte sich Audi in der Langstrecken-WM (WEC), der GT-Serie und der DTM, nunmehr ist die vierte Säule hinzugekommen. Mit einer eigenen Rennserie für den Audi TT bietet die Marke mit den Vier Ringen eine neue Einstiegs- und Umstiegsmöglichkeit in die erfolgreiche Motorsport-Welt des Unternehmens: Der Audi Sport TT Cup findet ab der Saison 2015 im Rahmen der DTM statt. Audi’s Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich persönlich stellte den Audi TT den Pressevertretern vor. Eva Scherr führte souverän durch das Programm.

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Damit startet Audi nach der gelungenen Einführung des Audi R8 LMS Cup in Asien im nächsten Jahr auch in Deutschland einen Markenpokal. Der Audi Sport TT-Cup löst den VW-Scirocco-R-Cup als Ramenprogramm der DTM ab. Die Rennversion des neuen Audi TT leistet 228 kW (310 PS) bei einem Gewicht von lediglich 1.125 Kilogramm. Mittels einer sogenannten Push-to-Pass-Funktion lässt sich die Leistung des Zweiliter-TFSI-Motors kurzzeitig um 22 kW (30 PS) steigern.

„Der Audi TT ist eine Ikone und auch in seiner inzwischen dritten Generation ein Inbegriff für kraftvolle Sportlichkeit und emotionales Design“, sagt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. „Für mich war klar, dass eine Fahrmaschine wie der neue Audi TT auch auf die Rennstrecke gehört. Mit dem Audi Sport TT Cup haben wir einen spannenden Ansatz gefunden. Der TT wird Fans und Fahrer begeistern.“

Mit Rennpilot Markus Winkelhock wird den Teilnehmern des Audi Sport TT Cup ein erfahrener Rennprofi als Coach zur Seite stehen. Der ehemalige Audi-DTM-Pilot und Sieger der diesjährigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und in Spa hat den TT cup bereits getestet. Sein Eindruck: „Der Audi TT cup ist ein echtes Rennauto, ideal für Einsteiger, aber trotzdem anspruchsvoll zu fahren. Man spürt sofort, dass man in einem Audi sitzt, und erkennt die enge Verwandtschaft zu den anderen Rennwagen der Marke.“

„Mit dem TT cup bieten wir ein attraktives Rennauto für Einsteiger und Umsteiger aus anderen Rennserien“, sagt Heinz Hollerweger, Geschäftsführer der quattro GmbH. „Dass wir Sicherheit großschreiben, ist für Audi selbstverständlich. Wir greifen dabei auf bewährte Features aus dem Audi R8 LMS ultra zurück, zum Beispiel den Audi PS1 Sicherheitssitz.“

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Dem Sieger des neuen Audi Sport TT Cup winkt eine Förderung im erfolgreichen GT3-Sportwagen-Programm von Audi. Auch von einem späteren Aufstieg in die DTM oder die WEC bei Audi träumen viele junge Rennfahrer. „Lange Zeit hat sich Audi ganz auf den Spitzensport konzentriert“, sagt Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Der Audi R8 LMS war 2008 der erste Rennwagen, den wir gezielt für den Einsatz durch Kundenteams entwickelt haben. Mit dem Audi Sport TT Cup bietet die quattro GmbH nun auch die Möglichkeit, mit Audi in den Rennsport einzusteigen.“

Der Audi Sport TT Cup bietet ab 2015 die Möglichkeit, mit Audi in den Motorsport einzusteigen. Der Markenpokal schließt die Lücke zwischen dem GT-Sport und der Audi driving experience, die es Audi-Kunden erlaubt, Audi Sport-Modelle im Grenzbereich zu bewegen, von Profis das Rennfahren zu erlernen und sogar eine Rennlizenz zu erwerben.

Wie sehen die technischen Daten des Audi TT aus ?

Die extrem leichte Karosserie der dritten TT-Generation mit ihrem intelligenten Materialmix aus Stahl und Aluminium bietet eine ideale Basis für ein Rennauto. Auch der Vierzylinder-TFSI und die Sechsgang S tronic wurden nahezu unverändert aus der Serie übernommen. Ein vom Cockpit aus elektronisch verstellbares aktives Differenzial sorgt für optimale Traktion an der Vorderachse.

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Eine Besonderheit ist das Audi virtual cockpit – ein volldigitales Kombiinstrument, das mit dynamischen Animationen und präzisen Grafiken in einer Auflösung von 1.440 x 540 Pixel die herkömmlichen Analoganzeigen ersetzt.

Im Audi TT cup kommt der 2.0 TFSI aus dem neuen Audi TTS zum Einsatz. Der Vierzylindermotor leistet 310 PS / 340 PS, Mehrleistung durch Push-to-Pass-System für Überholvorgänge abrufbar. Die Beschleunigung liegt bei 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Fronttriebler wird mit einem 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit Wippenschaltung angetrieben. Das Mindestgewicht beträgt 1.125 kg.

Die Heckleuchten des neuen Audi TT sind serienmäßig in LED-Technologie ausgeführt. An der Front sind Xenon plus-Einheiten Serie. Optional liefert Audi die Scheinwerfer in LED-Technik oder in der Le-Mans-erprobten Matrix LED Technologie, bei der regelbare Einzel-Leuchtdioden das Fernlicht generieren und auch im Audi TT cup zum Einsatz kommen.

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi setzt dabei auf ein Konzept, das sich bereits in anderen Markenpokal-Serien bewährt hat: Die quattro GmbH bereitet alle 24 Autos vor und setzt sie auch ein. „Das garantiert absolute Chancengleichheit“, sagt Rolf Michl, verantwortlich bei der quattro GmbH für den Audi Sport TT Cup. „Die Teilnehmer können sich darauf verlassen, immer in einem perfekt vorbereiteten Rennwagen zu sitzen.“

Die Autos werden in Győr (Ungarn) gebaut. Der Saisonplatz im TT-Cockpit kostet 99.000 Euro zzgl. MwSt. und Sonderleistungen. In der Einschreibegebühr inbegriffen sind die Vorbereitung des Autos und der Renneinsatz, Datenanalysen und Unterstützung beim Setup, ein Mechaniker, VIPTickets inklusive Zugang zur Audi Lounge im Fahrerlager und Flächen für persönliche Sponsoren auf der Motorhaube des Audi TT cup.
Auch um den Transport und die Boxenausstattung müssen sich die Fahrerinnen und Fahrer nicht kümmern: Audi bringt alle Autos zu den Rennveranstaltungen; die Boxen befinden sich in einem zentralen Zelt, in dem auch Fans und Gäste ganz nahe an die Rennautos herankommen.

Bei insgesamt sechs DTM-Veranstaltungen in Deutschland und im benachbarten Ausland ist der Audi Sport TT Cup 2015 dabei. Geplant sind bei jeder Veranstaltung zwei Rennen über je 30 Minuten. Inklusive Freiem Training und Qualifying beträgt die Fahrzeit pro Wochenende mehr als zwei Stunden.
Sechs Autos sind bei allen Rennen für wechselnde Gastfahrer reserviert. Internationale Journalisten, Prominente mit Rennsport-Affinität und Rennfahrer-Legenden aus anderen Rennserien erhalten die Chance, den Audi Sport TT Cup aus der Cockpitperspektive zu erleben und Rennen im Rahmen der DTM zu bestreiten.

Für die anderen 18 Cockpits sucht Audi unter dem Motto „Challengers Welcome“ auf http://www.audi-motorsport.com in Zusammenarbeit mit seinen Importeuren ab sofort Fahrerinnen und Fahrer. „Der Audi Sport TT Cup steht für konsequente Nachwuchsförderung, aber auch Profi-Rennfahrer sind bei uns willkommen“, erklärt Rolf Michl. „Unser Ziel ist ein möglichst internationaler und vielseitiger Fahrermix, der spannenden Motorsport garantiert. Die jungen Fahrer sollen sich mit bekannten Größen messen können.“
Die mehrstufige Auswahl der Fahrerinnen und Fahrer erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Audi driving experience – im ersten Schritt am Steuer von TT-Serienmodellen. Die Entscheidung ist für März 2015 geplant, das erste Rennen abhängig vom finalen Kalender der DTM im April oder im Mai.

Vor dem ersten Rennen werden alle Fahrerinnen und Fahrer ausreichend Gelegenheit bekommen, sich bei Testfahrten mit den 310 PS starken Audi TT cup vertraut zu machen. Dem Gewinner des Audi Sport TT Cup winkt eine Förderung im GT-Programm von Audi.

Hier weitere Impressionen von der TT-Cup Präsentation:

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Audi TT Cup-Präsentation (c)Erich Hirsch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: