Porsche Carrera Cup Deutschland: Wer holt sich den Meistertitel ?

Auf dem Hockenheimring (18./19.Oktober 2014) entscheidet sich im Porsche Carrera Cup Deutschland erst in den letzten beiden Saisonläufen 17 und 18, wer die Meisterschaft im deutschen Markenpokal gewinnt. Zwei Bayern besitzen die besten Chancen, zum einen der Pöckinger Michael Ammermüller, der die Meisterschaft aktuell mit 200 Punkten anführt und zum anderen der Köschinger Christian Engelhart, der mit 20 Punkten Rückstand in Lauerstellung liegt. Der Drittplazierte Philipp Eng mit 172 Punkten hat ebenfalls noch rein rechnerisch Titelchancen. Allerdings müssten sowohl Ammermüller als auch Engelhart keine Punkte einfahren, damit sich der Österreicher Eng als lachender Dritter den Porsche-Cup-Titel sichert. Der viertplazierte Sven Müller mit 159 Punkte hat keine Chance mehr, den Porsche Carrera Cup zu gewinnen. Es läuft also auf einen hochspannenden Zweikampf zwischen Ammermüller und Engelhart aus.

Maximal 40 Punkte sind für den Schnellsten für beide Läufe noch zu vergeben. Matchpoint Ammermüller. Sein Vorsprung ist komfortabel und zuletzt belegte der ehemalige Formel-1-Testpilot auf dem Sachsenring hinter seinem Teamkollegen Nicki Thiim zweimal Platz Zwei. Sehr konstant fährt der Niederbayer Ammermüller, hielt sich aus allen Scharmützeln heraus und konnte peu a peu die wichtigen Punkte für die Gesamtführung sammeln. Vier Saisonrennen ( je zweimal am Norisring und am Lausitzring) konnte Ammermüller bereits für sich entsdcheiden. Dabei begann der Saisonauftakt an gleicher Stelle am Hockenheimring alles andere als zufriedenstellend. Platz 13 und 25 waren keine berauschenden Ergebnisse für den Titelfavoriten. Ammermüller kam erst spät in die Gänge, dafür umso stärker. Erst beim vierten Rennen in Oschersleben platze bei ihm mit Platz Drei der Knoten. Von da an lief es mit Ausnahme des sechsen Laufes am Hungaroring (Platz 15) immer besser und konstanter, Ammermüller war immer unter den besten sechs Piloten plaziert. Es spricht viel für den Lechner-Piloten, den Titel nach Faistenau ins Salzburger Land zu holen.

Sollte Ammermüller am Samstagabend (18:00 Uhr) bereits den ersten Lauf über 14 Runden (entspicht 64, 036 km) gewinnen können, ist er neuer Porsche Carrera-Cup-Champion.

Keine leichte Aufgabe für den zweitplazierten Engelhart, Ammermüller auf der Zielgeraden noch abzufangen. Der 27-jährige wird sich jedoch nicht so einfach geschlagen geben. Der Rückstand ist sicherlich noch aufzuholen, Engelhart müsste gleich im ersten Lasuf ein Ausrufenzeichen setzen, sprich gewinnen. Eine Tatsache könnte Engelhart in die Karten spielen. Ammermüller konnte beim Saisonauftakt am Hockenheimring nur drei Punkte sammeln, während Engelhart Platz 11 und 6 erreichte. Sollte Ammermüller im ersten Lauf keine Punkte einfahren können, würde mit einem gleichzeitigen Sieg Engelharts die Meisterschaft erst im allerletzten Rennen über 18 Runden am Sonntagvormittag entschieden werden. Spannender könnte Motorsport nicht sein. Ich werde vor Ort mir das Geschehen live beobachten und versuchen, ein Siegerinterview mit dem neuen Titelträger zu bekommen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: